Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Aktuelles

Ponyforum GmbH: Online Youngster Auktion endet mit Preisrekorden

Ponyforum GmbH: Online Youngster Auktion endet mit Preisrekorden

Die erste Online Youngster Auktion der Ponyforum GmbH in diesem Jahr setzte Maßstäbe in allen Bereichen. Der Gesamtumsatz erzielte mit 285.800,00€ einen noch nie zuvor erzielten Highscore. Auch der Durchschnittspreis von 10.585,00€ ist ein neuer Rekord.

27 von 31 der drei- und vierjährigen rohen Ponys wurden direkt verkauft, das entspricht einer Verkaufsquote von fast 90%.

Auch der Spitzenpreis von 23.000,00€ markiert eine neue Bestmarke.
Erzielt wurde er von dem dreijährigen gekörten Prämienhengstanwärter Doppelpunkt B v. Dating AT NRW / Donchester, gezogen von Fam. Boom aus dem westfälischen Legden. Der rheinische Hengsthalter AT Schurf entdeckte den bewegungsstarken Fuchsfalben seinerzeit auf der Ponyforum Fohlenauktion und stellte ihn nun im Auktionslot aus. Ein Stammkunde aus Westfalen sicherte sich den Youngster und wird ihn weiter fördern.

02.03.2022

Unterstützung der redaktionellen Arbeit

Zu sofort suchen wir jemanden, der uns bei der redaktionellen Arbeit für unser Mitteilungsorgan "Oldenburger International" unterstützt.

Interessierte melden sich bitte unter info@pferdestammbuch.com

26.02.2022

Ergebnis der Hengstprämierung

In diesem Jahr fand die Hengstprämierung wiederum ohne Präsenz der Hengste statt. In der Tabelle finden Sie die neu in die Prämienklasse I eingestuften Hengste. In diese Prämienklasse werden nur Hengste eingestuft, die entsprechende Nachzucht und Eigenleistung präsentiert haben.

26.02.2022

Ergebnis Anerkennung

Am 26.02.2022 fand im Oldenburger Pferde Zentrum in Vechta auch die Anerkennung der in anderen Verbänden gekörter Hengste statt. In der Tabelle finden Sie die Ergebnisse.

26.02.2022

Ergebnis der Nachkörung

Am 26. Februar fand im Oldenburger Pferde Zentrum die Nachkörung des Pferdestammbuchs Weser-Ems statt. In der Tabelle finden Sie die Ergebnisse.

26.02.2022

Nachkörung und Anerkennung am 26. Februar 2022

Am 26. Februar 2022 findet im Oldenburger Pferdezentrum Vechta die Nachkörung und Anerkennung des Pferdestammbuch Weser-Ems statt.

Besucher sind bei dieser Veranstaltung leider nicht erlaubt.

Download Katalog Nachkörung und Anerkennung

25.02.2022

Ponyforum: Youngster-Online-Auktion startet

Ponyforum: Youngster-Online-Auktion startet

Ponyforum GmbH: Die 1. Online Youngster Auktion 2022 startet!


Die erste Online Youngster Auktion der Ponyforum GmbH in diesem Jahr läuft vom 17. – 25. Februar 2022. Hier werden insgesamt 31 selektierte Youngster aus den Jahrgängen 2019 und 2018 angeboten!

Im Lot stehen top Nachwuchsponys für alle Einsatzbereiche des Ponysports, gekörte Hengste, ebenso XL-Ponys, charakterstarke Familienponys usw.
Hier kann jeder Ponyfan sein Traumpony finden!

Die Kollektionsponys werden auf der Homepage der Ponyforum GmbH ausführlich mit Fotos, Videos und Informationen zum Ausbildungsstand und zum Pedigree präsentiert: LINK

Wie immer sind alle Ponys komplett tierärztlich untersucht inkl. Röntgenbildern und sie bringen einen umfassenden Versicherungsschutz durch die GHV-Versicherung mit.

Die Möglichkeit des beliebten Sofortkaufs besteht natürlich auch wieder!
Hier können Kunden ihren Favoriten direkt kaufen, ohne auf das Auktionsende warten zu müssen.

Alle Infos gibt es auf der Homepage www.ponyforum.de und im Verkaufsbüro der Ponyforum GmbH unter der Telefonnummer 02992-9796707.

18.02.2022

Information des Deutsches Bauernverbandes

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Deutsche Bauernverband möchte zukünftig für die inhaltliche Positionierung und die Verdeutlichung der Probleme bei der Ausbreitung von Wölfen in der Öffentlichkeitsarbeit vermehrt konkrete Fallbeschreibungen von Wolfsübergriffen nutzen. Hierzu ist geplant, die Betroffenheit der Weidetierhalter angesichts eines zunehmenden Wolfsbestandes und eines - trotz steigender Herdenschutzaufwendungen exponentiell steigenden Rissgeschehens - auch über Bilder von Betroffenen und von gerissenen Weidetieren darzustellen.

Bitte senden Sie - soweit Ihnen diese vorliegen - dazu entsprechende Fotos von gerissenen Tieren, zerstörten und untergrabenen Zaunanlagen etc. sowie den ausgefüllten angehängten Informationsbogen an Julia Dost (j.dost@bauernverband.net, 030 31904 227). Frau Dost arbeitet für den DBV im Projekt Weidetierhaltung und Wolf und steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.
Der Aufruf darf natürlich gerne geteilt werden.

Vorgesehen ist, zu geeigneten Anlässen die zur Verfügung gestellten Bilder unter anderem über Social-Media-Kanäle zu veröffentlichen. Es ist sehr wichtig, dass nur amtlich bestätigte Wolfsrisse und Vorfälle mit geklärter Herkunft aus den Ländern zur Verfügung gestellt werden. Wichtig ist außerdem die schriftliche Zustimmung zur Nennung bzw. Veröffentlichung des Wolfsübergriffs und der Bilder.

Download Informationsbogen



Mit freundlichen Grüßen

Hendrik Gelsmann-Kaspers


Landvolk Niedersachsen
Landesbauernverband e.V.
- Umweltreferat -
Warmbüchenstr. 3
30159 Hannover

Tel: + 49 511 36704 61
Mobil: +49 151 29608681
Fax: + 49 511 36704 9961
E-Mail: Hendrik.Gelsmann-Kaspers@landvolk.org
Web: www.landvolk.net

09.02.2022

Handlungsleitfaden Wolf jetzt verfügbar

Basis für deutschlandweit einheitliches Wolfsmanagement geschaffen

Warendorf (fn-press). Pferde und Ponys, die vonWölfen gerissen wurden, sind in Deutschland keineSeltenheit mehr. Längst hat sich der Wolf in weitenTeilen der Bundesrepublik wieder angesiedelt undausgebreitet, auch in bevölkerungsreichen Regionen.Doch wie kann eine Koexistenz von Weidetieren unddem Raubtier aussehen? Dafür gibt es in Deutschlandbisher wenig rechtssichere Regelungen. DerHandlungsleitfaden Wolf in seiner dritten, völlig neubearbeiteten Auflage schafft nun eine umsetzbareGrundlage für ein einheitliches Vorgehen in dieserFrage. Die Verbände des Aktionsbündnisses ForumNatur (AFN) beschreiben darin, wie ein aktives, mit demEU-Recht konformes Wolfsmanagement in Deutschlandmöglich gemacht werden kann; nämlich indemeinerseits der Wolfsbestand gesichert und andererseitsder Schutz von Weidetieren erhöht wird.

Zehn Spitzenverbände, deren Mitglieder in und mit der Natur arbeiten, bilden das AktionsbündnisForum Natur. Dazu gehört auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN). Ziel der Verbände ist es,die Natur nachhaltig zu nutzen, zu bewirtschaften und sie damit gleichzeitig zu schützen. ZumBeispiel gehört zu einer fachgerechten Pferdehaltung die tägliche freie Bewegung auf der Weide.Nach zunehmenden Meldungen über Wolfsrisse stellen mehr und mehr Pferdehalter*innen ihremTiere aber nur noch mit einem unguten Gefühl nach draußen. Deshalb muss klar definiert undgesetzlich geregelt werden, wie viele Wölfe in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands lebenkönnen und wann ein Akzeptanzbestand, also eine definierte Grenze an Wölfen erreicht ist. Ist dieseGrenze erreicht, muss eine aktive Entnahme von Wölfen über eine Abschussquote möglich sein.Unter Mitwirkung renommierter Wildbiologen haben die Verbände ein Berechnungsmodell für einesolche Quote erstellt, die auf die jeweiligen Regionen heruntergebrochen wird. Das Modell baut aufden offiziellen Wolfszahlen und Gutachten des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) auf.

„Aktives Wolfsmanagement bedeutet Herdenschutz und Bestandsregulierung der Wölfe aus einemGuss. Dass beim Thema Wolf Handlungsbedarf besteht, ist längst in der Politik angekommen. Jetztkönnen wir den Entscheidungsträgern in den zuständigen Behörden unseren Leitfaden und ein27. Januar 2022Pressekontakt: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Abteilung Marketing und Kommunikation, Telefon 02581/6362-127, Fax 02581/6362-7-127, presse@fn-dokr.de, www.pferd-aktuell.de2Berechnungsmodell an die Hand geben. Damit unterbreiten wir ihnen konkrete Vorschläge, was zutun ist, um unsere Pferde und andere Weidetiere zu schützen“, sagt FN-Generalsekretär SoenkeLauterbach.Der Handlungsleitfaden bietet neben wissenschaftlichen Informationen über den Wolf wie etwa seineVerhaltensweisen, sein Beuteschema und sein Jagdverhalten, auch Zahlen zu Rissstatistiken sowiezur Populationsentwicklung in Europa und zur Bestandsentwicklung in Deutschland. Auf dieserGrundlage wird definiert, welche Zahl an Wölfen in Deutschland akzeptabel ist und wie diese Zahlerreicht werden kann, etwa durch die Ausweisung von Wolfsgebieten und wolfsfreien Zonen, indenen Weidetiere mehr oder weniger unbehelligt von Wolfsangriffen leben können. Auch auf anderegroße Themenfelder wie Schutzmaßnahmen für Weidetiere und Entschädigungszahlungen im Fallevon Wolfsrissen geht der Leitfaden ein.

Der Leitfaden steht im FN-Shop als Download zur Verfügung: https://www.pferdaktuell.de/shop/pferd-natur/wildtiermanagement-wolf-handlungsvorschlag.html

09.02.2022

Ponyforum GmbH: Starker Jahresauftakt mit Reitpony Online Auktion

Ponyforum GmbH: Starker Jahresauftakt mit Reitpony Online Auktion

Als erstes Verkaufsevent im neuen Jahr wurde bei der Ponyforum GmbH eine Online Reitpony Auktion mit 28 gerittenen Ponys durchgeführt. Mit einer top Verkaufsquote von fast 75% und einem Gesamtumsatz von 328.000,00€ war dies ein hervorragendes Ergebnis!

Viele Kunden nutzten die Möglichkeiten, die Ponys vor Ort auszuprobieren und kennen zu lernen.
So konnten bereits vor Auktionsende viele Ponys mit de r Sofortkaufoption verkauft werden.
Rege Nachfrage erzielten besonders die älteren Reitponys in der Kollektion. Diese erfahrenen Lehrmeister für jugendliche Reiter im Alter von 10-14 Jahren waren bei den Probereitterminen sofort ausgebucht und auch als erste verkauft.

Den Spitzenpreis von 30.000,00€ erzielte der sechsjährige Weser-Emser Palominowallach Golden Prince WE von Golden West – Batida de Coco aus der Zucht von Hermann Jaspers.
Der ehemals gekörte mittelrahmige Wallach fand über die Ponyforum Hengsttage seinen Weg zu Mareike Mimberg, die ihn vierjährig zur Bronzemedaille auf dem Bundeschampionat ritt.
Inzwischen ist das Pony erfolgreich bis Dressurpferdeprüfungen der Klasse L platziert und wird nun seinen Weg in Baden-Württemberg bei einer talentierten Nachwuchsreiterin fortsetzen.


02.02.2022