Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Aktuelles

Interessengemeinschaft Fjordpferde (IGF) feiert 50jähriges Jubiläum

Am 3. August geht es in Alsfeld anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Interessengemeinschaft Fjordpferde (IGF) für die Fjordpferdestuten auch um die Vergabe der Bundessiegertitel und die FN-Bundesprämien. Ausrichter der FN-Bundesstutenschau sind neben der IGF auch der Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen und die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN).


Zugelassen sind dreijährige und ältere Fjordpferdestuten, die im Stutbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Achtjährige und ältere Stuten müssen mindestens ein Fohlen gebracht haben.

Die Stuten können nur von dem Verband benannt werden, bei dem sie im Zuchtbuch eingetragen sind, müssen jedoch nicht die Lebensnummer des nennenden Verbandes besitzen.

Die jeweiligen Klassen werden je Alter der Stute eingeteilt. Zudem wird es einen Wettbewerb mit Stutenfamilien (Mutter mit zwei Töchtern, Großmutter, Mutter, Tochter, drei Töchter einer Mutter) geben. Alle Stuten einer Familie müssen in anderen Klassen vorgestellt werden.

In einem gemeinsamen Richtverfahren werden die Stuten einzeln an der Hand auf dem Dreieck (Stand, Schritt und Trab) vorgestellt und anschließend auf dem Schrittring rangiert.

Beurteilungsmerkmale für die Rangierung sind die im Zuchtziel festgelegten Kriterien wie Typ, Körperbau, Korrektheit des Ganges, Trab, Schritt und Gesamteindruck. Gekürt werden eine FN-Bundessiegerstute „Jung“ und „Alt“ sowie eine FN-Bundessiegerfamilie.

Nennungsschluss für die FN-Bundesstutenschau Fjordpferd ist Montag, der 24. Juni 2024.

Weitere Informationen und die Ausschreibung sind bei den entsprechenden Zuchtverbänden einzuholen und befinden sich unter www.pferd-aktuell.de/bundesschauen.
Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der IGF wird es darüber hinaus viele weitere sportliche und züchterische Wettbewerbe mit Fjordpferden geben.

Informationen zur gesamtem Fjordwoche und dem Jubiläum sind hier eingestellt: www.igfjordpferd.de/termine-detail/jubilaeum-50-jahre-ig-fjordpferd-e-v.html

fn-press/Dr. T. Dohms-Warnecke

03.04.2024

FN -Online-Seminar zur LKW-Maut am 29. April 2024 von 19 bis 21 Uhr

Neue Mautregeln kommen ab Mitte 2024 auf die Besitzer von Pferdetransportern zu: Ab dem 1. Juli 2024 werden Fahrzeuge über 3,5t technisch zulässiger Gesamtmasse in Deutschland auf allen Bundesfernstraßen (Bundesautobahnen, Bundesstraßen) mautpflichtig. Der Fachexperte für Logistikberatung Johannes Rennebaum von der Loggut GmbH erklärt in unserem kostenfreien Online-Seminar am 29. April 2024 von 19 bis 21 Uhr, welche Änderungen auf uns zukommen und was wir beim Pferdetransport ab dem 1. Juli 2024 unbedingt beachten müssen.

Im Seminar geben wir neben Beispielen anhand praxisnaher Fahrzeugkombinationen Antworten auf viele Fragen:
- Welche Pferdetransporter sind betroffen?
- Welche Ausnahmen gibt es bei der Maut über 3,5t?
- Welche Kosten kommen auf uns zu?

Wir bereiten auf die anstehenden Mautänderungen vor.

Gerne können Sie uns vorab schon gezielte Fragen per E-Mail zukommen lassen.

Eine offizielle Pressemitteilung zum Thema LKW-Maut wird zusätzlich noch Morgen veröffentlicht.

Anmelden können sich alle Interessierten ab heute hier:

https://www.pferd-aktuell.de/pm-seminare

https://www.pferd-aktuell.de/eticketing/abteilung-pferdesportentwicklung/29-04-2024/mauterhoehung-2023/2024:-was-bedeutet-das-fuer-den-transport-unserer-pferde/1661

03.04.2024

Umfrage zu den Auswirkungen der Änderungen der Gebührenordnung für Tierärzte auf die Pferdehaltung

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Hochschule Osnabrück untersucht Elena Karthäuser die Auswirkungen der Änderung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) auf die Pferdehaltung durch.

Betreut wird diese Arbeit von Dr. Florian Sitzenstock und Prof. Dr. Ralf Waßmuth.

Die im Jahr 2022 angepasste Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) und die damit einhergehend gestiegenen Tierarztrechnungen sind nach wie vor ein großes Thema in der Pferdehaltung.

Dafür braucht sie die Unterstützung vieler Pferdehalter und -züchter.

Die Umfrage dauert in etwa 15 Minuten und richtet sich an Jeden, der Pferde hält und sich von den angepassten Gebühren beeinflusst sieht.

Die Beantwortung ist absolut vertraulich und anonym, nimmt in etwa 15 Minuten in Anspruch

und kann über folgenden Link gestartet werden: https://www.umfrageonline.com/c/tmtyytr7

03.04.2024

Schaulaufen der Sportponystuten bei der Jubiläumsveranstaltung 100 Jahre Pferdesport und 120 Jahre Pferdezucht in Westfalen

Warendorf/´Münster (fn-press). Der Rahmen könnte kaum besser passen:

Anlässlich derJubiläumsveranstaltung des Pferdesportverbandes Westfalen und des WestfälischenPferdestammbuchs in Münster bewerben sich die besten Stuten der Rassen DeutschesReitpony, Connemara Pony, New Forest Pony und Welsh Pony (Sektion A – D) am 13.und 14. Juli um die Titel der Bundessiegerstuten und der FN-Bundesprämien. Es ist dasvierte Mal, dass die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) eine FN-Bundesstutenschaufür Sportponys ausrichtet.


Unter dem Motto „Die Zukunft der Pferde“ haben sich die Westfalen viel vorgenommen:
von der
Gala-Show am Samstag, mit der das Westfälische Pferdestammbuch und derPferdesportverband Westfalen 120 Jahre Zucht und 100 Jahre Sport in ein besonderes Lichtrücken, über Impulsvorträge, Workshops Diskussionsforen, Präsentationsforum für Vereineund Verbände bis hin zu Mitmach- und Schnupperprogrammen für junge Pferdefreunde ist allesdabei. Darüber hinaus finden auch die Zuchtveranstaltungen wie die NRW-Eliteschau, dasNRW Fohlenchampionat Kaltblut und eben die FN-Bundesstutenschau Sportponys statt.

Zugelassen zur FN-Bundesstutenschau sind drei- bis 14jährige Stuten der Rassen DeutschesReitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony aller vier Sektionen.Teilnehmende Ponystuten müssen im Stutbuch I bei einem der Deutschen ReiterlichenVereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sein. Die Vorselektion derteilnehmenden Stuten findet bereits auf regionaler Ebene der Zuchtverbände statt. DieWettbewerbe sind unterteilt in rassespezifische Schauwettbewerbe, bei denen das Exterieursowie die Gangarten Schritt und Trab beurteilt werden. Ermittelt werden jeweilsBundessiegerstuten der zugelassenen Rassen. Die Stuten haben auch die Möglichkeit, die FNBundesprämiezu erhalten. Darüber hinaus können die Stuten, die in einem Schauwettbewerban den Start gehen, auch an rasseübergreifenden Sportwettbewerbe teilnehmen, DieSportwettbewerbe umfassen den Freispringwettbewerb, den Reitponywettbewerb und dieKombination dieser beiden Wettbewerbe.

Weitere Informationen und die Ausschreibung sind bei den entsprechenden Zuchtverbänden
einzuholen und befinden sich unter www.pferd-aktuell.de/bundesschauen.
FN/Dr. T. Dohms-Warnecke

03.04.2024

Ponyforum GmbH: Preisspitze mit 70.000,00¤

Das Ergebnis der März-Reitponyauktion war nicht nur in Bezug auf den Spitzenpreis beeindruckend. Von der breit aufgestellten Kollektion mit 22 Reitponys wurden 19 direkt verkauft, dies entspricht einer Verkaufsquote von 86%. Der Gesamtumsatz lag bei 275.600,00€.

Die achtjährige Palominostute Glücksengelchen NRW war unter Dressurreitern heißbegehrt. Die Tochter des HET Golden Dream aus einer Mutter von FS Don’t Worry wurde gezogen von Agnes Beckhoff aus dem westfälischen Rietberg, sie konnte schon die Silber- und Bronzemedaille bei den Bundeschampionaten gewinnen, ebenso war sie dreifache Landeschampionesse. Eine junge Dressurreiterin aus Süddeutschland harmonierte mit der bewegungsstarken und top ausgebildeten Stute beim Ausprobieren direkt ab dem ersten Schritt und alle Beteiligten waren sich einig, dass dieses Paar zusammengehört!

03.04.2024

Offener Freispringwettbewerb der Springponys am 21.04.2024 in Wickrath

Veranstalter:
Rheinisches Pferdestammbuch e.V.

Ort:
Pferdezentrum Schloss Wickrath, Schloss Wickrath 7, 41189 Mönchengladbach

Termin: 21.04.2024
Ein Probefreispringen wird voraussichtlich vor Beginn der Veranstaltung möglich sein.

Nennungsschluss:

namentliche Nennung bis zum 01. April 2024

03.04.2024

Ponyforum GmbH: Erste Auswahltermine für die Fohlenauktionen

Ponyforum GmbH: Erste Auswahltermine für die Fohlenauktionen

Ponyforum GmbH: Erste Auswahltermine für die Fohlenauktionen

Um die Züchter bestmöglich bei der Fohlenvermarktung in diesem Jahr zu unterstützen, plant die Ponyforum GmbH in der Fohlensaison monatliche Online Auktionen für den Fohlenjahrgang 2024.

Die erste Fohlenauktion für früh geborene Fohlen wird vom 19. - 26. April stattfinden.

Für diese Auktion werden zwei Auswahltermine angeboten, hier werden direkt die Foto- und Videoaufnahmen für die Präsentation im Auktionsportal erstellt:

Freitag, 12.04., nachmittags Hengststation Rohmann in 45770 Marl
Samstag, 13.04., vormittags Gestüt Kastanienhof in 26197 Großenkneten

Interessierte Züchter können ihr Fohlen direkt über die Homepage der Ponyforum GmbH anmelden: LINK ZUR ANMELDUNG

Auch in diesem Jahr kann die Ponyforum GmbH ihren Züchtern ein weltweit einmaliges Versicherungsangebot ihres Partners, der GHV-Versicherung, anbieten: jedes Fohlen, das in das Auktionslot aufgenommen wird, kann direkt ab der Annahme lebensversichert werden! Gängiger Auktionsstandard ist eine Versicherung ab Zuschlag in der Auktion – die Fohlenverkäufer bei der Ponyforum GmbH können sich aber direkt ab der Auktionsannahme in Sicherheit wägen und ihr Fohlen zu absolut züchterfreundlichen Konditionen versichern. Dieses top Angebot wurde den Züchtern im vergangenen Jahr erstmalig angeboten und fand großen Zuspruch.

Ansprechpartnerin für die Fohlenauktionen:
Verena Prior
Mobil: +49 173 2786578
Tel.: +49 2992 – 9796707
Email: v.prior@ponyforum-online.de

03.04.2024

Norbert Büscherhoff feierte seinen 60. Geburtstag

Norbert Büscherhoff feierte seinen 60. Geburtstag

Norbert Büscherhoff feierte seinen 60. Geburtstag

Am 25. März konnte Norbert Büscherhoff, Ekholt, seinen 60. Geburtstag feiern.

Seit 2007 ist er Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems, er züchtet erfolgreich Deutsche Reitponys und Welsh B-Ponys. So stammen aus seiner Zucht die gekörten Reitponyhengste Charie-Davie (v. Charivari), Conterras (v. Charivari), Zitarus (v. Nilantshoeve’s Zippo), Ekholts Dott-com (v. D-Power AT) und Eyecatcher (v. Amanda’s Elton) sowie die Verb.Pr.A. Lambada B (v. Cedrik).

Im Sport sind es v.a. Charie-Davie und A Koko de Luxe B (v. FS Champion de Luxe), die auf ihren Züchter mit Siegen bzw. Platzierungen in L-Dressuren aufmerksam machen. Ekholts Dott-com belegte 2023 im Finale des Bundes-Fahrchampionats in Moritzburg im Finale den fünften Platz.

Mit seiner Frau Bettina führt Norbert Büscherhoff ihr Gestüt Ekholt in Seeth, in der Nähe Pinnebergs in Schleswig-Holstein. Hier sind sowohl die Stuten mit ihrer Nachzucht als auch die Hengste zu Hause. Stationiert sind die Welsh B-Hengste Nilantshoeve’s Zippo (v. Cadlanvalley Goldstar), Ankumshof Kensington (v. Nilantshoeve’s Zippo), Waxwing Perrin (v. Eyarth Beau Geste), Kardinal R v. Renneberg (v. Ankumshof Kensington), Stenderups Olympic (v. Tijd Vlijt's Oreon) und Koekoekshof Danielle (v. JS Bastian), die (bis auf die letzten beiden) auch für die Reitponyzucht zugelassen sind.

In Weser-Ems entdeckte Norbert Büscherhoff bei seinem Züchter Karl-Heinz Bruns den späteren Siegerhengst Calle Cool WE (v. Kastanienhof Cockney Cracker WE), der 2019 in Berlin mit der FN-Bundesprämie ausgezeichnet wurde und 2020 im Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurponys Platz sechs im Finale belegte, er ist mittlerweile L-Dressur siegreich.

Mit dem Ponyvirus wurde Norbert Büscherhoff von seinem Vater Hans Büscherhoff angesteckt, der u.a. den Weser-Ems-Reservesieger, Doppel-Vize-Bundeschampion und Spitzen-Auktionspony Chardonnay WE (v. Constantin) zog.

Norbert Büscherhoff ist uns aber nicht nur als Züchter und Hengsthalter bekannt. Unter dem Motto „Wir fördern den Reitponysport in Norddeutschland“ ist er auch großzügiger Sponsor der norddeutschen Ponyzuchtverbände, so auch des Pferdestammbuchs Weser-Ems. Auch dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Lieber Norbert, wir gratulieren Dir ganz herzlich zu Deinem Geburtstag und wünschen Dir alles Gute!

26.03.2024

Süddeutsche Körung 2024

Auf der Südeutschen Körung, die am 23.03.2024 in Marbach stattfand, wurde der Welsh A-Hengst Leybucht Goldstar (v. Synod Gold Flake-Boniface Llewelyn, Z. Enno und Stephan Siemers, Leybuchtpolder) gekört.

25.03.2024

Friedrich Timmermann ist gestorben

Friedrich Timmermann ist gestorben

Friedrich (Fied) Timmermann ist gestorben

Unser langjähriger Körkommissar Friedrich Timmermann, Butjadingen ist am 20. März 2024 im Alter von 87 Jahren gestorben.

Über 50 Jahre war er Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems, davon gehörte er rund 40 Jahre der Weser-Ems-Körkommission an. Seit Anfang der 70er Jahre begleitete er mit viel Fachwissen und Engagement den Beginn der organisierten Reitpony-Zucht.

2013 legte er sein Amt, zu unserem aller Bedauern, aus Altersgründen nieder.

Sein Fachwissen und seine Urteilsfindung suchen seinesgleichen. Er war der Fels in der Brandung, wenn es um die Beurteilung der Ponys ging, seine Einschätzung war immer fundiert und sachlich. Er hat dafür gesorgt, dass die Weser-Ems-Zucht in ihrer kompletten Bandbreite auf einem so soliden Fundament steht. Stets hatte er eine Meinung zu dem Pony, das vor ihm stand oder sich entsprechend in Bewegung setze, auf die immer gebaut werden konnte. Auch wenn er mal nicht einer Meinung mit der restlichen Kommission war, trug er die Gesamt-Entscheidung stets überzeugend mit. Es war immer Verlass auf den Pferdemann, der dermaßen mit der Kommission verwachsen war, dass man sie sich kaum ohne ihn vorstellen konnte. Als Fundament und Stütze bei den vielen Entscheidungen diente er ohne Selbstnutz der Weser-Ems-Zucht, die zur Zeit überall Erfolge feiert

Als Anerkennung seiner Leistung für die Weser-Ems-Zucht wurde Friedrich Timmermann 2013 im Rahmen der Hauptkörung die Küter-Luks-Medaille verliehen.

Oft genug musste seine Familie auf ihn verzichten, wenn es mal wieder um die Ponys ging.

Solange es ihm seine Gesundheit zuließ, war er auf unseren Körungen, Stuten- und Fohlenschauen ein immer gern gesehener Gast. Waren die meisten Hengstväter doch alle durch ihn mit gekört worden, viele Mütter kannte er von den Bezirksstutenschauen und Weser-Ems-Elitestutenschauen, ebenso wie die meisten Züchter.

Mit Fied Timmermann verlieren wir einen ganz besonderen Menschen, der stets für das Wohl des Pferdestammbuchs Weser-Ems sein Amt mit viel Respekt und großer Überzeugung ausgeübt hat.

Lieber Fied, wir werden Dich nie vergessen!

Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Familie.

Die Trauerandacht findet am 28.03.2024 um 14.00 Uhr in der St.Hippalyt-Kirche zu Blexen statt.

FOTO: Friedrich Timmermann (M. Oellrich-Overesch)

22.03.2024