Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Aktuelles

FN-Spendenkonto Wolf

FN ruft zu Unterstützung beim Schutz von Pferden vor dem Wolf auf

Verband hat ein Sonderkonto eingerichtet

Warendorf (fn-press). Der Wolf breitet sich in Deutschland weiter aus. Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf Pferde und Ponys – nicht mehr nur wie anfangs im Nordosten der Bundesrepublik, sondern zunehmend auch im Westen und Süden. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) engagiert sich inzwischen seit mehreren Jahren im Aktionsbündnis Forum Natur (AFN) zusammen mit anderen Landwirtschafts- und Nutztierhalter-Verbänden. Gemeinsam setzen sie sich für ein einheitliches Wolfsmanagement und damit für den Schutz von Weidetieren vor dem Wolf ein. Die finanziellen Möglichkeiten für das Engagement der FN erreichen jedoch inzwischen ihre Grenzen. Dies zum einen aufgrund der Corona-Krise, zum anderen aber auch, weil immer umfassendere Maßnahmen und Aktivitäten in der Wolfsthematik notwendig sind. Deshalb hat die FN nun ein „Sonderkonto Wolf“ eingerichtet und ruft zur Unterstützung auf.

Deutschlandweit gibt es bisher keine belastbaren Zahlen über den tatsächlichen Wolfbestand. Lediglich Sachsen und Niedersachsen erfassen die Tiere einigermaßen gut. Die FN geht von einer offiziellen Zahl von 1477 Wölfen im Wolfjahr 05/2019 bis 04/2020 aus und rechnet mit einem Zuwachs von 20 Prozent im Jahr 2020. Die inoffizielle Dunkelziffer beläuft sich auf über 2000 Wölfe in Deutschland.

„Bisher konnte über Einzelspenden und den FN-Jahresbeitrag im AFN eine der Situation noch angemessene Arbeit geleistet werden. Dieser Punkt ist inzwischen überschritten“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. „Gleichwohl verzeichnen wir mit der Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes und der Vorlage einer Blaupause für einen Wolfs-Managementplan sichtbare Erfolge. Nur fehlt jetzt der Druck auf Politik und Öffentlichkeit. Die Arbeit musste auf ein Notstandsprogramm heruntergefahren werden, weil sie nicht mehr finanzierbar ist. Die gewachsenen Erfordernisse bedürfen aber gerade einer zentralisierten Professionalisierung.“

Im AFN soll deshalb eine neue Stelle geschaffen werden, bei der die Wolfsrisse zentral zusammenlaufen und veröffentlicht werden sowie Statistiken geführt werden. An den Kosten für diese neue Stelle soll sich auch der Pferdesport beteiligen. Wer dies unterstützen möchte, kann einen beliebigen Beitrag auf das „Sonderkonto Wolf“ der FN einzahlen. Die Kontodaten sind: Sparkasse Münsterland Ost, IBAN:DE19 4005 0150 0034 4269 57

„Wenn wir diese zentrale Stelle nicht schaffen können, kann das Thema Wolf nicht mehr in der gebührenden Form behandelt werden. Dann wird es nur noch jeder Verband für sich tröpfchenweise und gegebenenfalls mal fallbezogen angehen können. Wir danken deshalb allen Menschen, die sich an den Kosten für die neue Stelle beteiligen wollen“, sagt Soenke Lauterbach.jbc

Mehr über die Position und Aktivitäten der FN zur Rückkehr des Wolfes erfahren Sie unterwww.pferd-aktuell.de/ausbildung/pferdehaltung/gefahr-wolf

Pressemitteilung der FN vom 21.0.2021

PS: Das Pferdestammbuch Weser-Ems zahlt über die Pferdeland Niedersachsen GmbH bereits einen Betrag auf das Konto ein, wäre aber gut, wenn sich auch die Züchter zudem daran beteiligen würden.

22.01.2021

Ponyforum-Online Auktion läuft

Ponyforum-Online Auktion läuft

Online Reitpony Auktion

Vom 21. – 23. Januar läuft die Online Reitpony Auktion der Ponyforum GmbH mit einem beeindruckenden Lot von 33 Ponys für alle Einsatzgebiete!

Mit dem 5j. Palominowallach DSP Glückskeks von Golden West – FS Champion de Luxe steht ein Landes- und Bundeschampion zum Verkauf, der mit einer beispielhaften Turnierquote beeindruckt. Ebenfalls eine großartige Zukunft als FEI-Pony wird dem 6j. Chopin v. Cosmopolitan NRW – Keerlke prognostiziert, der Wallach konnte sich schon als Vizebundeschampion und Landeschampion empfehlen.

Aber nicht nur erfolgreiche Championatsponys stehen zum Verkauf, ebenso werden hochveranlagte Youngster, zuverlässige Einsteigerponys, wie auch ausgeglichene Partner für den gehobenen Freizeitsport angeboten.

Auf der Homepage der Ponyforum GmbH unter www.ponyforum.de werden alle Ponys vorgestellt und die Gesundheitsunterlagen können eingesehen werden, ebenso wird das Auktionsprocedere ausführlich erklärt. Auch bei dieser Auktion können schnellentschlossene Kunden ihr Traumpony wieder per Sofortkauf direkt kaufen!

Interessenten können sich zu jeder Zeit im Verkaufsbüro der Ponyforum GmbH melden unter der Telefonnummer 02992 – 9796707 und auch gerne direkt mit dem Verkaufsleiter Herrn Eckhard Scharf ( Tel. 0173 9928653 ) oder Verena Prior ( Tel. 0173 2786578 ) in Kontakt treten.

22.01.2021

Weser-Ems-Erfolgspony Konrad ist gestorben

Weser-Ems-Erfolgspony Konrad ist mit fast 31 Jahren gestorben

Hilde Wassmann, Badbergen, ist die Züchterin dieses unglaublichen Erfolgsponys. Sie paarte ihre etwas kleinere hannoversche Dunkelfuchs-Stute Lamina (v. Lungau-Traugott, Z. Cord Wassmann, Badbergen) insgesamt siebenmal mit dem Welsh B-Hengst Constantin an. Alle sieben Fohlen schrieben eigene Geschichten, die vielleicht bekannteste allerdings ihr 1990 geborener Sohn Konrad.

Konrad (zunächst mit C) fing bereits dreijährig mit seiner Medaillensammlung an. Unter Eva-Maria Tüpker gewann er auf dem Bundeschampionat in Mannheim die Silbermedaille, als vierjähriger wurde er unter derselben Reiterin Bundeschampion in Warendorf.

Als Sechsjähriger kam die Silbermedaille bei den sechsjährigen Dressurponys unter „seinem ersten Kind“ Nikolas Kröncke hinzu. Mit ihm gewann er ein Jahr später (1997) seine ersten Gold-Medaillen auf der Europameisterschaft in Hartpury/GBR sowohl mit der Mannschaft als auch in der Einzelwertung. Im selben Jahr gab es nochmal Gold auf der Deutschen Meisterschaft in Soltau.

Mit Nikolas‘ Schwester Kira ging es weiter: Doppelgold auf der Europameister in Strömsholm/SWE, Silber auf der DM in Würselen. Ein Jahr später gab es wiederum EM-Gold mit der Mannschaft in Hagen a.T.W. und Bronze in der Einzelwertung.

Das „dritte Kind“ wurde dann Annika Fiege, die mit ihm 2001 in der Mannschaft auf der Europameisterschaft in Vejers de la Frontera/ESP Gold gewann, auf der DM wurde es Bronze. 2002 gab es in Hagen auf der EM wiederum für die beiden Mannschaftsgold und Einzelsilber, Silber als Farbe hatte auch die Medaille der DM in Kreuth.

Als „viertes Kind“ stieg Patricia Höhn in Konrads Sattel. Mit ihm gewann sie 2003 in der Mannschaft die Goldmedaille auf der Europameisterschaft in Necarne Castle/IRL und die Silbermedaille in der Einzelwertung, auf der DM in Aachen standen die beiden ganz vorn und gewannen Gold. Ein Jahr später in Jaszkowo/POL wiederholten sie ihren Erfolg in der Mannschaft und holten die Bronzemedaille in der Einzelwertung, die gleiche Medaille auch auf der Deutschen Meisterschaft in Steinfeld.

Und wieder gab es einen Reiterwechsel. Mit Sannecke Rothenberger als „fünftes Kind“ wiederholte Konrad die Erfolge aus den Vorjahren. Gold gab es 2005 auf der Europameisterschaft in Pratoni del Vivarol/ITA in der Mannschafts- und Silber in der Einzelwertung, Silber wurde es auch auf der Deutschen Meisterschaft in Zeiskam. 2006 und 2007 wurden es wiederum Mannschaftsgoldmedaillen auf den Europameisterschaften in Saumur/FRA bzw. Freudenberg. Silber gab es auf der Deutschen Meisterschaft 2007 in Steinfeld. Die Karriere schloss mit einer Goldmedaille auf der Deutschen Meisterschaft in Hannover, auf der Konrad aus dem Sport verabschiedet wurde.

12 Goldmedaillen auf Europameisterschaften gewann Konrad mit fünf verschiedenen Reitern und Reiterinnen, insgesamt siegte er in 116 Dressurprüfungen der Kl. L, unzählige weitere Siege und Platzierungen konnte er in den Klassen A bis M verbuchen, seine Lebensgewinnsumme beläuft sich auf über 11.650 Euro.

Mit zwei weiteren Erfolgsponys der Familie Rothenberger verbrachte Konrad sein „Rentnerdasein“. Mit fast 31 Jahren verstarb Konrad am 15 Januar.

18.01.2021

Weser-Ems-Hengsttag 2021

Der Weser-Ems-Hengsttag 2021 ist geplant für den 20.02.2021 in Vechta. An diesem Tag werden allerdings nur die Nachkörung und Anerkennung stattfinden. Die Hengstschau muss leider ausfallen, die Hengstprämierung findet seitens der Körkommission ohne Präsenz der Hengste statt (die Hengsthalter werden schriftlich benachrichtigt).

Die aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung lässt leider nicht viel Spielraum zu, daher müssen wir uns auf die Körung und Anerkennung beschränken. Der Anmeldeschluss ist der 10.02.2021, die Anmeldegebühr beträgt für die Nachkörung 25 Euro, für die Anerkennung 50 Euro. Die Hengste bitte formlos mit einer Kopie der Eigentumsurkunde anmelden, für die Anerkennungshengste benötigen wir zudem Körort, Kördatum und Verband, der den Hengst gekört hat.

14.01.2021

Ponyforum: Nächste Online Youngster Auktion im Februar

Ponyforum: Nächste Online Youngster Auktion im Februar

Die überragenden Erfolge der Online Youngster Auktionen waren beeindruckend. Insgesamt wurden 2020 auf den vier Online Auktionen speziell für rohe Reitponys im Alter von 2-4 Jahren 83 Youngster verkauft, der Durchschnittsprei lag bei über 7000,00€ und die Verkaufsquote bei 83%.

Auch 2021 werden Online Youngster Auktionen angeboten, die erste findet vom 11.-18. Februar statt. Die Youngster werden zwei Wochen im Vermarktungszentrum der Ponyforum GmbH eingestallt, hier werden die Foto- und Videoaufnahmen und der TüV erstellt und die Kunden können die Ponys auf Wunsch im Freilaufen begutachten.

Für dieses Auktionslot werden noch rohe Ponys der Jahrgänge 2018 und 2017 gesucht, die Ponys müssen halfterführig und händelbar sein. Ponys mit dem Schwerpunkt „Springen“ müssen Routine im Freispringen haben.

Alle Fragen zur Veranstaltung, zum Anforderungsprofil an die Ponys usw. beantwortet Ihnen das Verkaufsteam der Ponyforum GmbH gerne unter der Telefonnummer 02992-9796707 oder per Email an service@ponyforum-online.de.

06.01.2021

Verkaufsponys gesucht

Verkaufsponys gesucht

Wir suchen für vorgemerkte Kunden:

- rohe Youngster Jahrgang 2017 und 2018, gerne auch Stuten mit interessantem Pedigree

- gekörte Junghengste in Prämienqualität

- gerittene Ponys ab 4 Jahren, Stockmaß am liebsten 1,45m-XXL,altersentsprechend ausgebildet, für alle Einsatzgebiete und in allen Preisklassen

Die Reitponys sollten in der Woche ab dem 04. Januar bei uns im Vermarktungszentrum im südwestfälischen Marsberg einziehen. Unser Bereiterteam bereitet Ihr Pony für die Video- und Fotoaufnahmen in Ruhe vor und stellt die Ponys bei Kundenterminen vor.

Die Youngster ziehen Ende Januar bei uns ein, alle Informationen zu dieser Auktion inkl. des Anmeldeformulares finden Sie auf unserer Homepage unter www.ponyforum.de.

Bei allen Fragen melden Sie sich gerne per Email, ab Montag dem 04.01. ist unser Verkaufsbüro auch wieder telefonisch erreichbar unter der 02992-9796707.

Wir freuen uns auf Ihr Pony!

06.01.2021

Bundesweite Informationstage zum Beruf Pferdewirt

Die Bundesvereinigung der Berufsreiter bietet bundesweit - wie auch im letzten Jahr – 9 Informationstage zum Ausbildungsberuf des Pferdewirtes an, und zwar für

alle Fachrichtungen: Klassische Reitausbildung, Pferdehaltung + Service, Zucht, Spezialreitweisen und Rennreiten.

In Zusammenarbeit mit Vertretern der zuständigen Stellen, der Berufsschulen und Ausbildern des Berufes Pferdewirt werden die Interessenten zunächst theoretisch informiert

und können anschließend ein Pferd vorreiten oder vorstellen (je nach angestrebter Fachrichtung).

Download Termine Informationsveranstaltungen

06.01.2021

Ponyforum-Hengsttage 2020

Ponyforum-Hengsttage 2020


Ponyforum Hengsttage 2020 – Preisfeuerwerk zum Jahresende

Die Ponyforum Hengsttage 2020 fanden in dieser Woche statt und beschlossen das Jahr als überragendes Erfolgsevent in allen Belangen! Sowohl die Körung als auch die abschließende Online Auktion aller Hengste wurden ein absoluter Erfolg.

Lange Zeit stand die Veranstaltung unter keinem guten Stern und musste aufgrund der behördlichen Genehmigungen verschoben werden. Nun drohte der Veranstaltung durch den Lockdown das komplette Aus – mit einem unglaublichen Zusammenhalt und Willen aller Beteiligten konnte die Veranstaltung aber einen Tag vorgezogen und durchgeführt werden.

Über 60 Hengste wurden zu den bundesweiten Auswahlterminen vorgestellt, nach Vorauswahl und den gesundheitlichen Untersuchungen traten nun 21 Hengste in Alsfeld zur Körung an. 19 von ihnen erhielten ein positives Körurteil, 7 von ihnen wurden zu Prämienhengsten gekürt.

Der geänderte Ablauf der Körung – jeder Hengst absolvierte sein komplettes Körprogramm einzeln nacheinander – fand bei den Beschickern wie auch bei den Zuschauern der Clipmyhorse-Live-Übertragung sehr viel Anklang, die Hengste waren merklich entspannter und präsentierten sich ausgeglichen.

Die hohe Qualität des Körlots weckte schon im Vorfeld großes Interesse und die hervorragenden Auftritte der Hengste im Rahmen der Körung ließen die Auktionspreise in die Höhe schnellen!

Spitzenpreise von 30.000,00€ und 27.000,00 €
Durchschnittspreis der 6 dressurbetonten Prämienhengste: 20.142,00 €
Durchschnittspreis von 16 gekörten Hengsten: 14.065,00 €
Gesamtumsatz 225.000,00 €

Die Preisspitze markierte mit 30.000,00€ der Prämienhengst „Damaszener K“, ein Sohn des Siegerhengstes Dimension AT aus der Elitesiegerstute C-Dur von FS Champion de Luxe. Der vielversprechende Junghengst hat ein prominentes Pedigree: er ist u.a. ein Vollbruder zur Siegerstute und Bundeschampionesse Damenwahl K WE, die mit dem Siegerhengst und Bundeschampion D-Gold AT NRW gleich mit ihrem ersten Fohlen einen Volltreffer landete.
Der bewegungsstarke Palominohengst wurde bei Hermann Koopmeiners in Cappeln im Zuchtgebiet Weser Emser geboren und aufgezogen bei Sabine Reimers-Mortensen im holsteinischen Gestüt Grenzhöhe, die mit Olivier K WE bereits einen erfolgreichen Bruder des Damaszener K in ihrer Hengstkollektion aufgestellt hat.
Damaszener K wechselte nun über die Auktion in den Besitz von A.T. Schurf, der Hengst wird hier nun von Jaqueline Schurf sportlich gefördert und steht den Züchtern auch als Deckhengst zur Verfügung!

Mit 27.000,00 € avancierte der ungemein sympathische Fuchshengst „Kastanienhof Moonwalker“ zur nächsten Preisspitze. Der Sohn des Kastanienhof Manhattan, ebenfalls aus dem Zuchtgebiet Weser-Ems, aus einer Vollschwester des Siegerhengstes Kastanienhof Cooper County WE wurde auf dem Kastanienhof der Familie Coldewey in Sage-Haarst geboren und ausgebildet. Schon im Vorfeld der Veranstaltung hatte der Prämienhengst mit seinem beeindruckenden Bewegungsablauf viele Fans und so kletterten die Auktionsgebote stetig nach oben. Den Zuschlag erhielt nun eine Stammkundin der Ponyforum GmbH, die erfolgreiche Championatsreiterin will den jungen Hengst in Ruhe auf seine sportliche Laufbahn vorbereiten.

Der Falbhengst „Decider KB“ von Dreiklang AT – Kentucky aus dem Zuchtgebiet Mecklenburg Vorpommern, gezogen bei Kathrin Bartrow, begeisterte mit seiner Coolness und seinem großzügigen Bewegungsablauf und wurde zum Prämienhengst gekürt. Er wechselte im Rahmen der Auktion für 20.000,00 € an seine neuen Besitzer, Familie Jebing aus Coesfeld. Tochter Isabel reitet mit Deciders Vater Dreiklang AT erfolgreich in der FEI-Klasse und möchte nun mit dem jungen Sohn ihres Erfolgsponys zusätzlich ein junges Pony ausbilden. Die Freude über den Zuschlag war groß!

Ein Hengst, der zukünftig die Zucht bereichern wird, ist mit der Nr. 15 „Macao San“. Der Sohn des rheinischen Siegerhengstes FS Mr. President war eines der bewegungsstärksten Ponys der Kollektion und er stammt aus der Weser-Ems-Zucht von Sonja und Jürgen Sander aus Varel. Zukünftig wird der Falbe bei Familie Haupt in Kleinmölsen in Sachsen-Thüringen beheimatet sein und dort auch den Züchtern zur Verfügung stehen!

Bei dem Hengst „Pott´s Don Felipe“ von D-Power AT – FS Numero Uno geriet die Körkommission ins Schwärmen und beschrieb ihn als züchterisch besonders wertvoll. Der modern aufgemachte Youngster glänzte allerdings auch mit seinem leichtfüßigen Bewegungsablauf und wurde prämiert. Er stammt aus dem Zuchtgebiet Weser-Ems, gezogen bei der Zuchtgemeinschaft Pottebaum in Belm-Icker.
Familie de Laet vom Gestüt St. Georg im rheinland-pfälzischen Hergenfeld sicherte sich diesen vielversprechenden Youngster und wird ihn auch in den Zuchteinsatz stellen.

Ebenfalls in den Zuchteinsatz geht der dunkelbraune „Dornik de Luxe“ – einer der letzten Söhne des einzigartigen Dornik B, mütterlicherseits gezogen auf FS Champion de Luxe. Der großrahmige Hengst, gezogen bei Theo Stemmann in Gelsenkirchen, beeindruckte mit seinem ausgeglichenen Wesen und seiner Arbeitseinstellung. Er wird zukünftig bei Jan-Hinrich Wollesen im holsteinischen Süderlügum beheimatet sein und dort auch den Züchtern zur Verfügung stehen. Jan Wollesen bewies in den letzten Jahren sein gutes Auge für Nachwuchsponys und konnte sich beim Ponyforum u.a. schon die Hengste Coer Noble und A little Star als Youngster sichern und Bundeschampions aus ihnen formen!

Die weiteste Reise wird der Prämienhengst „Numerobis HW“ antreten! Der Prämienhengst aus dem 1. Jahrgang des Siegerhengstes Numerus Clausus und aus einer Mutter von Don Joshi AT wird zukünftig in den USA beheimatet sein. Er stammt aus der Zucht von Claus Wohlers aus Frehlsdorf und konnte sich mit seinem dynamischen Bewegungsablauf und seinen hervorragenden Reitponypoints perfekt in Szene setzen.

Die Ponyforum GmbH bedankt sich bei allen Beteiligten, die aus den Ponyforum Hengsttagen 2020, deren Durchführung lange Zeit fraglich erschien, so ein erfolgreiches und begeisterndes Event geschaffen haben! Zu nennen sind hier besonders der Ponyverband Hessen, die Körkommission mit Florian Solle, Volker Hofmeister, Reinhard Kramer und Beate Harms, alle Aussteller und Ausbilder der Hengste, Tobi Wiebels von Equimusic und das Team von Clipmyhorse!

Prämienhengste

20. Damaszener K v. Dimension AT NRW – FS Champion de Luxe
Züchter: Hermann Koopmeiners, Cappeln

17. Kastanienhof Moonwalker v. Kastanienhof Manhatten – Kastanienhof Cockney Cracker
Züchter: Gestüt Kastanienhof, Sage-Haarst

18. Decider KB v. Dreiklang AT – Kentucky
Züchter: Kathrin Bartrow, Dersekow

16. Pott´s Don Felipe v. D-Power AT – FS Numero Uno
Züchter: ZG Pottebaum, Belm-Icker

02. Numerobis HW v. Numerus Clausus – Don Joshi AT
Züchter: Claus Wohlers, Frehlsdorf

12. Don Diabono v. Del Piero II – Hondsrug Don Gregory
Züchter: Angelika Jahr, Morsum

13. Duncan Mc Leod v. D-Power AT – Calvin Klein
Züchter: Marlies Brinkmann, Lüdinghausen



Gekörte Hengste

03. Dark Hero v. Dark Highlight – Alswin
Züchter: Hans-Heinrich Kruse, Kölzin

04. Dirty Dancer v. D-Power AT – Kooihuster Samme
Züchter: Nicole Romkes, Erlensee

06. Herr Vollmer v. Halifax – Nutrix
Züchter: Thomas Vollmer, Maulbronn

07. Dornik de Luxe v. Dornik B – FS Champion de Luxe
Züchter: Theo Stemmann, Gelsenkirchen

08. Delaney W v. Dreiklang AT – Kennedy WE
Züchter: Hilde Wassmann, Badbergen

09. Cox Nichelson v. Numerus Clausus – Hattrick
Züchter: Meriam Pilot, Bergen

14. Sound of silence GM v. Socrates – Ladys Wise Guy
Züchter: Gerold Meyer, Westoverledingen

15. Macao San v. FS Mr. President – Famos WE
Züchter: ZG Sander, Varel

21. Ronaldos Prince v. Ronaldo vom Schwarzbach – Principal Boy
Züchter: H.-R. Pahlke, Wallenhorst

22. Day One v. Newlands Day by day – Cassini
Züchter: ZG Pütz, Engelskirchen

24. Ben Netton HS v. Benetton S – Vilas
Züchter: ZG Seefeld / Müller, Neustadt

25. Cashcode v. Caramel WE – FS Champion de Luxe
Züchter: H. Brömmel, Reken

FOTO: Damaszener K (Ponyforum)

22.12.2020

18.12.2020

Körung in Alsfeld 2020

Körung in Alsfeld 2020

Um einen Tag vorgezogen werden musste die Körung in Alsfeld, die im Rahmen der Ponyforum-Hengsttage durchgeführt wurde. Der beschlossene Lock-down ließ es nicht zu, dass die Körung auf dem (bereits verschobenen) Termin am 16./17.12. stattfinden konnte.

25 Hengste standen im Katalog, zur Körung wurden 21 Hengste vorgestellt. Von diesen erhielten 19 das positive Körurteil, sieben zusätzlich mit der Prämie ausgezeichnet.

Fünf Hengste aus Weser-Ems gehörten zur Kollektion, die auch alle gekört wurden, drei erhielten zusätzlich die Prämienauszeichnung.

Prämienhengste wurden:

Pott’s Don Felipe (v. D-Power AT – FS Numero Uno, Z. ZG Pottebaum, Belm-Icker, Bes. A.T. Schurf, Bedburg)

Kastanienhof Moonwalker (v. Kastanienhof Manhattan-Kastanienhof Cockney Cracker WE, Z. Gestüt Kastanienhof, Sage-Hasst, Bes. Timo Coldewey, Sage-Haast)

Damaszener K (v. Dimension AT – FS Champion de Luxe, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimes-Mortensen, Lutzhorn).

Gekört wurden:

Delaney W (v. Dreiklang AT-Kennedy WE, Z.u.Bes. Hilde Wassmann, Badbergen)

Macao San (v. FS Mr. President-Famos WE, Z.u.Bes. Sonja u. Jürgen Sander, Varel)

Die Hengste stehen bis Donnerstag über die online-Auktion der Ponyforum GmbH zum Verkauf: https://ponyforum.auction/de/auktionen/hengsttage-onlineauktion-2020

15.12.2020