Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Aktuelles

Bundeshengstschau Berlin 2023 - Gesamtwertung

Bundeshengstschau Berlin 2023 - Gesamtwertung

Gesamtsieg geht an Osterglanz K

Der Hengst, der in allen Wettbewerben (Schau, Dressur, Springen) die meisten Punkte sammeln kann, wird Gesamtsieger der Bundesschau. Dieses gelang dem in Weser-Ems gezogenen und gekörten Osterglanz K (v. Omega AT WE-Mac Creamy, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimers-Mortensen, Lützhorn), der in der Kategorie dressurbetont der jüngeren Hengste bereits 2. Reservesieger wurde und im Springen den siebten Platz belegte, konnte schon den Bundessieg der jüngeren vielseitigen Hengst gewinnen. Er startete für Schleswig-Holsteinn/Hamburg.

FOTO: Gesamtsieger Osterglanz K (M. Oellrich-Overesch)

26.01.2023

Bundeshengstschau Berlin 2023 - vielseitige Hengste

Bundeshengstschau Berlin 2023 - vielseitige Hengste

Bundeshengstschau in Berlin 2023 – Auswahl der vielseitigen Hengste

Für die Auswertung fließen die Noten der Spring- und Dressurprüfung zusammen. Weser-Ems-Hengste konnten in beiden Altersstufen die Schärpen des Bundessiegers mit nach Hause nehmen!

Jüngere Hengste

Der in Weser-Ems gezogene und gekörte Osterglanz K (v. Omega AT WE-Mac Creamy, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimers-Mortensen, Lützhorn), der in der Kategorie dressurbetont der jüngeren Hengste bereits 2. Reservesieger wurde und im Springen den siebten Platz belegte, konnte diesen Wettbewerb für sich gewinnen. Er startete für Schleswig-Holsteinn/Hamburg.

Platz 11 belegte Hulapalu ZV (v. Hurrikan Heros-Manchester, Z.u.Bes. Anja u. Lukas Vahrmann, Meppen). Platz 12 ging an Bellissimo de Luxe (v. Basall-Renoir, Z. Hilke Janssen, Krummhörn), der Sachsen-Thüringen vertrat.

Ältere Hengste

Cooper County WE (v. Kastanienhof Cockney Cracker WE- FS Don't Worry, Z. Helmut Eickhorst, Drebber, Bes. Gestüt Kastanienhof, Sage-Haast), der in der Dressurwertung den Reservesieg errungen hatte, stand bei den vielseitigen Hengsten ganz vorn und wurde Bundessieger!

FOTO: Bundessieger der älteren vielseitigen Hengste Cooper County WE (M. Oellrich-Overesch)

26.01.2023

Bundeshengstschau Berlin 2023 - springbetont

Bundeshengstschau Berlin 2023 - springbetont

Bundeshengstschau in Berlin 2023 – Auswahl der springbetonten Hengste

Die springbetonten Hengste aus Weser-Ems zeigten sich ebenfalls von ihrer besten Seite, auch wenn kein Bundessieger ausgezeichnet werden konnte.

Als bester Kandidat bei den jüngeren Springhengsten aus Weser-Ems schnitt der dunkelbraune Bonucci WE (v. Basall- Kaiserjaeger xx, z. Bernhard Pieper, Neulehe, Bes. Syndikat Zukunftssterne, Friesoythe) ab. Mit der Wertnote von 7,85 und den lobenden Worten für seine Übersicht und gute Manier seitens der Richter belegte er Platz sechs.

Ihm folgte der für Schleswig-Holstein/Hamburg startende Osterglanz K (v. Omega AT WE-Mac Creamy, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimers-Mortensen, Lützhorn) auf dem siebten Platz mit der Note 7,80.

Der für Hessen startende Welsh B-Hengst Thaddeus (v. Trevor WE-Tizian, Z. Friedrich Klüsener, Molbergen, Bes. Daniela Nube, Dreieich) belegte den 11. Platz, Platz 12 ging an Bellissimo de Luxe (v. Basall-Renoir, Z. Hilke Janssen, Krummhörn), der Sachsen-Thüringen vertrat. Platz 17 ging an Hulapalu ZV (v. Hurrikan Heros-Manchester, Z.u.Bes. Anja u. Lukas Vahrmann, Meppen). Hier waren 19 Hengste am Start.

Es gewann der Brandenburg-Anhalter Hengst Django (v. Del Piero-Fernet) vor dem hannoverschen Heiligenbergs Karl der Große (v. Ronaldo vom Schwarzbach-Principal Boy). Beide Hengste klar springmäßig gezogen überzeugten sie auf ganzer Linie.

Bei den älteren Springhengsten kam der Welsh B-Hengst Woldberg's Leonardi (v. Boston Bonaparte- Casperhof's Freddy, Z. Woldberg Stud, NL-Biddinghuizen, Bes. Steffen Müller, Badbergen) mit der Wertnote von 7,85 auf den siebten Platz, auch hier lobten die Richter seine Übersicht und seine Manier. Cooper County WE (v. Kastanienhof Cockney Cracker WE- FS Don't Worry, Z. Helmut Eickhorst, Drebber, Bes. Gestüt Kastanienhof, Sage-Haast) erreichte mit der Wertnote 7,55 den 14. Platz.

Welsh B-Hengst Ankumshof Kensington (v. Nilanthoeve Zippo-Caspershof’s Freddy, Bes. Norbert Büscherhof, Seeth-Ekholt) belegte Platz 15. Ihm folgten auf dem nächsten Plätzen Big Bamboo ZV WE (v. Best Boy- Cordanos V, Z. u. Bes. Anja u. Lukas Vahrmann, Meppen) und Cayuaga San WE (v. Cocktailzauber-Famos WE, Z.u.Bes. Sonja u. Jürgen Sander, Varel). 26 Hengste stellten sich hier der Konkurrenz.

FN-Bundessieger der springbetonten älteren Hengsten wurde der New Forest-Hengst Cloud (v. Bovenheigraaf’s Camillo-Anydale Martien), der für Schleswig-Holstein/Hamburg am Start war, Reservesieger Cleveres Kerlchen (v. Cosmopolitan D-A Gorgeous), er startete für den ZfdP.

FOTO: Bonucci WE (M. Oellrich-Overesch)

26.01.2023

Weser-Ems Hengsttag

Weser-Ems-Hengsttag am 25.02.2023

Am 25.02.2023 findet der Weser-Ems-Hengsttag im Oldenburger Pferde Zentrum statt.

Nachkörung

Zur Nachkörung können Hengste angemeldet werden, die noch kein positives Körurteil eines anderen Verbandes erhalten haben. Fünfjährige und ältere Hengste müssen eine HLP abgelegt haben, bzw. entsprechende Sporterfolge vorweisen können.

Anerkennung

Zur Anerkennung können Hengste angemeldet werden, die bereits bei einem anderen Verband gekört worden sind. Sie können bei entsprechender Qualität in die Prämienklasse II eingestuft werden.

Hengstprämierung

Bei der Hengstprämierung können zuchterfolgreiche Hengste in die Prämienklasse I eingetragen werden. Sie werden dazu seitens der Körkommission eingeladen.

Hengstschau

Zur Hengstschau können alle aktiv beim Pferdestammbuch Weser-Ems geführten Hengste angemeldet werden. Ein Anmeldeformular gibt es unter Service/Downloads. Die Kosten (Musik, Ansage, etc.) werden anteilig pro Hengst berechnet.

Anmeldeschluss für alle Veranstaltungen ist der 01.02.2023. Anmeldeformulare finden Sie unter Service/Formulare

25.01.2023

Bundeshengstschau Berlin 2023 - dressurbetont

Bundeshengstschau Berlin 2023 - dressurbetont

Bundeshengstschau in Berlin 2023 – Auswahl der dressurbetonten Hengste

Die Weser-Ems-Hengste gaben heute ein großartiges Bild bei der Konkurrenz um die Bundestitel „dressurbetont“ ab.

Bei den älteren Hengsten gewann Neverland WE (v. FS Numero Uno NRW- Champus K, Z. Reinhard Kramer, Lathen, Bes. Danica Duen, Bad Oeynhausen) mit seiner Besitzerin im Sattel. Sie erhielten die 8,625 als Wertnote und den Titel des „Bundessiegers – dressurbetont“. Ihm folgte als Vize-Bundessieger Cooper County WE (v. Kastanienhof Cockney Cracker WE- FS Don't Worry, Z. Helmut Eickhorst, Drebber, Bes. Gestüt Kastanienhof, Sage-Haast) mit Hanna Richter und der Wertnote von 8,5.

Das Feld der jüngeren Hengste führte, wie im Schau-Wettbewerb, nun auch unter dem Sattel der Rheinländer FS Next Diamond (v. FS Numero Uno-FS Don’t Worry), an

Vize-Bundeschampion Daydreamer (v. Double Diamond AK-Volano Beau, Z. Seloa Liebrecht, Xanten, Bes. Carolyne Liebrecht, Xanten) wurde Reservesieger in dieser Konkurrenz, brillant vorgestellt von Hanna Richter, sie erhielten die Wertnote 8,25. Osterglanz K (v. Omega AT WE-Mac Creamy, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimers-Mortensen, Lützhorn) unter Linda Boller wurde als 2. Reservesieger gefeiert (Wertnote 8,0).

Einen tollen Auftritt hatte auch Cosmo Genial WE (v. DSP Cosmo Royale- Dakar Noar, Z. Aut Auts, Ihlow, Bes. Syndikat Zukunftssterne, Friesoythe), der von Sara Stern vorgestellt wurde. Er kam auf den vierten Platz, mit der Wertnote von 7,825.

Die Reitpony-Prüfung fand in der Messehalle 25 statt, für die Hengste ein nicht ganz einfaches Umfeld. Umherlaufende Besucher der Messe, die Unruhe auf der Tribüne – allein durch die äußerlichen Einflüsse wurden Hengste und Reiterinnen vor eine besondere Aufgabe gestellt, die unsere Hengste jedoch bravourös lösten.

FOTO: Cooper County WE und Neverland WE (M. Oellrich-Overesch)

21.01.2023

Bundeshengstschau Berlin 2023 - Sporthengste

Bundeshengstschau Berlin 2023 - Sporthengste

Bundeshengstschau in Berlin 2023

Das Pferdestammbuch Weser-Ems konnte heute auf der Bundeshengstschau in Berlin mit Neverland WE den Bundessiegerhengst bei den älteren Reitponyhengsten stellen, hinzu kommt mit Cooper County WE der Bundes-Reservesieger!

Bei den jüngeren konnte der für Schleswig-Holstein/Hamburg startende Osterglanz K den Reservesieg davon tragen.

Auch bei den Welsh B-Hengsten konnte der für das Pferdestammbuch Weser-Ems gezeigte Woldberg's Leonardi den Bundes-Reservesieg erringen.

Welsh B-Hengste

Der Palomino-Hengst Woldberg's Leonardi (v. Boston Bonaparte- Casperhof's Freddy, Z. Woldberg Stud, NL-Biddinghuizen, Bes. Steffen Müller, Badbergen) wurde 2018 in Vechta gekört, legte 2019 seine HLP erfolgreich in Vechta ab, erhielt jetzt in Berlin die Bundesprämie und wurde Bundes-Reservesieger. Als Siegerhengst wurde der für Weser-Ems anerkannte und für das Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg gestartete Ankumshof Kensington (v. Nilantshoeve's Zippo- Casperhof's Freddy, Z. R. Borger, NL, Bes. Norbert Büscherhoff, Seeth-Ekholt) ausgezeichnet, auch er erhielt die Bundesprämie.

2. Reservesieger wurde der Dunkelfuchs Thaddeus (v. Trevor WE-Tizian, Z. Friedrich Klüsener, Molbergen, Bes. Daniela Nube, Dreieich), der für Hessen unterwegs war, aber aus Weser-Ems stammt, er wurde 2019 in Vechta gekört. Auch Thaddeus erhielt die Bundesprämie.

Deutsche Reitponys

Bei den Reitponys wurden die Hengste in zwei Klassen unterteilt, die „Althengste“, die sieben- bis zehnjährigen Hengste, sowie die „Junghengste“, drei- bis sechsjährig.

Innerhalb der Klassen gab es bei den Althengsten zwei Ringe, bei den Junghengsten drei Ringe, auf denen sie gerichtet wurden.

Althengste

Den ersten Ring führte Cooper County WE (v. Kastanienhof Cockney Cracker WE- FS Don't Worry, Z. Helmut Eickhorst, Drebber, Bes. Gestüt Kastanienhof, Sage-Haast) an der Hand von Timo Coldewey an, er erhielt für seinen souveränen Auftritt die Bundesprämie. Ihm folgte der für Weser-Ems anerkannte Dallmayr K (v. Dimensional H-FS Don’t Worry, Z. Hans Dieter Tüpker, Westerkappeln, Bes. Ralf Knauf, Haan), auch er wurde mit der Bundesprämie ausgezeichnet. Ebenfalls die Bundesprämie erhielt der an 1e-Position rangierte Braunfalbe Cayuaga San WE (v. Cocktailzauber-Famos WE, Z.u.Bes. Sonja u. Jürgen Sander, Varel).

Im zweiten Ring übernahm Neverland WE (v. FS Numero Uno NRW- Champus K, Z. Reinhard Kramer, Lathen, Bes. Danica Duen, Bad Oeynhausen) die Führung, auch er mit der Bundesprämie ausgezeichnet. Als Springhengst hatte es Big Bamboo ZV WE (v. Best Boy- Cordanos V, Z. u. Bes. Anja u. Lukas Vahrmann, Meppen) etwas schwer und wurde an sechste Stelle rangiert.

Auf dem Abschlussring gingen damit Cooper conty WE, Neverland WE und Dallmayr K sowie der aus Mecklenburg-Vorpommern angereiste Winchester B (v. Kooihuster Wessel-Goldwind Empire’s Voice).

An die Spitze stellten die Richter Neverland WE, gefolgt von Cooper County WE sowie den beiden anderen Hengsten.

Junghengste

Im ersten Ring konnte Hulapalu ZV (v. Hurrikan Heros-Manchester, Z.u.Bes. Anja u. Lukas Vahrmann, Meppen) als Springhengst nicht ganz überzeugen und wurde an sechste Stelle rangiert. Diesen Ring gewann der Rheinländer FS Next Diamond (v. FS Numero Uno-FS Don’t Worry).

Im zweiten Ring überzeugte der in Weser-Ems gekörte und für Schlewsig-Holstein/Hamburg gestartete Osterglanz K (v. Omega AT WE-Mac Creamy, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln, Bes. Sabine Reimers-Mortensen, Lützhorn) und wurde an die 1a-Position rangiert, er erhielt die Bundesprämienanwartschaft. Der für Weser-Ems anerkannte Daydreamer (v. Double Diamond AK-Volano Beau, Z. Seloa Liebrecht, Xanten, Bes. Carolyne Liebrecht, Xanten) wurde Reservesieger. An 1c-Position wurde Bonucci WE (v. Basall-Kaiserjäger xx, Z. Bernhard Pieper, Neulehe, Bes. Syndikat Zukunftssterne, Friesoythe) rangiert. Der in Rheinland-Pfalz gekörte und für Westfalen startende Donnermond (v. Kastanienhof Donnertrommler-Dimension AT, Z.u.Bes. Susann Heise, Achim-Bollen) kam auf die 1f-Position.

Den dritten Ring führte Cosmo Genial WE (v. DSP Cosmo Royale- Dakar Noar, Z. Aut Auts, Ihlow, Bes. Syndikat Zukunftssterne, Friesoythe) an, auch er erhielt die Bundesprämienanwartschaft.

Die Konkurrenz der Junghengste gewann FS Next Diamond, ihm folgte Osterglanz K als Bundes-Reservesieger.

FOTO: Bundessiegerhengst Neverland WE (M. Oellrich-Overesch)

20.01.2023

Bundeshengstschau - Welsh B-Hengste

Bundeshengstschau - Welsh B-Hengste

In Berlin gehörten auch die Welsh-Hengste zu den Sporthengsten. Aus Weser-Ems waren leider bei den Welsh A-, Welsh C- und Welsh Cob-Hengste keine Vertreter am Start.

Welsh B-Hengste

Der Palomino-Hengst Woldberg's Leonardi (v. Boston Bonaparte- Casperhof's Freddy, Z. Woldberg Stud, NL-Biddinghuizen, Bes. Steffen Müller, Badbergen) wurde 2018 in Vechta gekört, legte 2019 seine HLP erfolgreich in Vechta ab, erhielt jetzt in Berlin die Bundesprämie und wurde Bundes-Reservesieger. Als Siegerhengst wurde der für Weser-Ems anerkannte und für das Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg gestartete Ankumshof Kensington (v. Nilantshoeve's Zippo- Casperhof's Freddy, Z. R. Borger, NL, Bes. Norbert Büscherhoff, Seeth-Ekholt) ausgezeichnet, auch er erhielt die Bundesprämie.

2. Reservesieger wurde der Dunkelfuchs Thaddeus (v. Trevor WE-Tizian, Z. Friedrich Klüsener, Molbergen, Bes. Daniela Nube, Dreieich), der für Hessen unterwegs war, aber aus Weser-Ems stammt, er wurde 2019 in Vechta gekört. Auch Thaddeus erhielt die Bundesprämie.

FOTO: Bundes-Reservesieger und mit der Bundesprämie ausgezeichnet: Woldberg's Leonardi (M. Oellrich-Overesch)

20.01.2023

Arndt Mayer ist gestorben

Arndt Mayer ist gestorben

Arndt Mayer ist gestorben

Nach einem tragischen Unfall ist Arndt Mayer, Ovelgönne, gestern im Alter von 59 Jahren verstorben.

Unter dem Präfix „Niederbrok“ züchtete Arndt Mayer mit seiner Frau Sabine erfolgreich Shetlandponys < 87 cm. So stammen aus seiner Zucht u.a. die gekörten Hengste Niederbroks Tyson, Niederbroks Hui-Buh, Niederbroks Herzkönig, Niederbroks Hitchcock WE (2021 WE-Prämienhengst) und Niederbroks Hennessy.

Auch die Staatsprämienstuten Niederbroks First Lady (2018 Reservesiegerin der WE-Elitestutenschau), Niederbroks Namika (2019 Reservesiegerin der WE-Elitestutenschau), Niederbroks First Princess (2019 Weser-Ems-Siegerstute), Niederbroks Ready for dance, Niederbroks Piroschka (2020 Siegerstute Bezirksstutenschau Höven) und Niederbroks Pauline (2021 Siegerstute Bezirksstutenschau Höven) kommen aus seiner Zucht.

Aufgebaut hat er seine Zucht u.a. mit Stuten aus der Zucht der Familie Steffens. So gehört St.Pr./El.St. Krummhörns Fiona in seinen Bestand, mit St.Pr.St. Krummhörns Fine züchtete er die oben genannten First Princess und First Lady.

Seit 2007 war er Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems. Vorbildlich war sein ehrenamtliches Engagement. 2013 wurde er stellvertretender Rassevertreter für die Shetland-Ponys in Weser-Ems, ab 2020 gehörte er der Delegiertenversammlung an und vertrat die Nordoldenburger Züchter. Immer war er zur Stelle, wenn wir ihn gebraucht haben. Sei es bei der Organisation der Fohlentermine, beim Ablauf der Stutenschauen oder auch bei der Hengstkörung – stets konnten wir uns auf ihn verlassen, er stand immer hinter uns. Nie aufdringlich, aber immer da.

Auch an Kleinigkeiten konnten wir seine Loyalität erkennen – seine Ponys (Shetland <87 cm) stellte er stets an ordnungsgemäß verschnallten Trensen vor.

2019 wurde ihm in Anerkennung an seine züchterischen Erfolge und sein ehrenamtliches Engagement die Verbandsplakette verliehen.

Vor einer Woche verunglückte er mit seinem Hoftrac so schwer, dass er ins Krankenhaus geflogen werden musste. Trotz intensiver Bemühungen ist er leider gestern gestorben.

Wir haben Arndt sehr geschätzt und waren dankbar, dass wir ihn bei uns hatten. Sei es als Mensch, als Züchter, als Delegierter oder als Helfer, wo immer wir ihn gebraucht haben. Er hat immer hinter uns gestanden.

Sein Unfall und auch sein Kämpfen um sein Leben hat uns sehr mitgenommen – aber nicht zu vergleichen, was seine Familie, im besonderen seine Frau Sabine und Tochter Sofie, gerade durchmachen. Ihnen wünschen wir ganz viel Kraft, diesen Verlust zu verarbeiten.

Wir werden Arndt nie vergessen. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie.

FOTO: Arndt Mayer mit St.Pr.St. Pauline in Höven 2021 (M. Oellrich-Overesch)

19.01.2023

Einladung zur Jahreshauptversammlung der AGH 2023

Die Arbeitsgemeinschaft der Züchter, Sportler und Freunde des Haflingers und Edelbluthaflingers in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AGH) lädt alle Mitglieder und Interessierten recht herzlich zu ihrer Jahreshauptversammlung am Samstag, den 18. März 2023 um 19.00 Uhr in das Hotel „Reiterhof Altmühlsee“ nach Gunzenhausen (Mooskorb 21, 91710 Gunzenhausen-Wald) zu Familie Schwarz ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: Eröffnung/Begrüßung, Protokollkontrolle, Jahresbericht, Kassenbericht, Bestätigung der Berichte und Entlastung des Vorstandes, aktuelle Zuchtnews (u.a. Rasseparlamentssitzung, AGP-Tagung; Wo wollen wir hin?), Sportnews (u.a Ausschüttung des Sportförderpreises), Ausblick 2023-2024-2025 und Sonstiges.

Weiterhin sind je ein Vortrag zum „aktuellen Stand des Veredlungsprojektes in der Edelbluthaflingerzucht“ sowie zu „Grundlagen der Pferdebeurteilung“ geplant. Als Referent konnte Dr. Matthias Karwath, sächsischer Zuchtleiter a.D. und ehemaliger zuchttechnischer Berater der AGH, gewonnen werden.

Anträge zur Tagesordnung oder weitere Beitragsvorschläge bitte an den AGH-Vorsitzenden Horst Schwarz (09831/67620 oder info@a-g-h.de) senden.

Die Versammlung wird zur Saisonvorbereitung in ein Lehrgangswochenende des RFV – Gunzenhausen am Reiterhof Altmühlsee eingebettet werden. Für den Dressurlehrgang steht Argentina Hofmann und für den Fahrlehrgang Uwe Fuchs, beides AGH-Mitglieder, zur Verfügung. Weitere Informationen sind auf den entsprechenden Internetauftritten sowie in den sozialen Medien zu finden. AGH-Mitglieder können die Lehrgänge zu vergünstigten Konditionen buchen.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in Gunzenhausen.

Der AGH-Vorstand

19.01.2023

Ponyforum GmbH: Jahresbeginn mit Reitponykollektion

Ponyforum GmbH: Jahresbeginn mit Reitponykollektion

Die Ponyforum GmbH läutet das Jahr 2023 mit einer Reitponykollektion ein!

Im aktuellen Auktionslot vom 20. – 30. Januar stehen 21 gerittene Ponys aller Altersklassen zum Verkauf. Viele Nachwuchsponys, aber auch bis zur Klasse M erfolgreiche Dressurlehrmeister, ein Vizebundeschampion, XL Ponys und endlich auch mal wieder ein Haflinger stehen zum Verkauf.

Die Kollektion wird am Freitag, den 20. Januar um 18:00 Uhr veröffentlicht. Auf der Homepage der Ponyforum GmbH findet man dann alle Informationen zu den einzelnen Ponys, dazu Fotos und Videos und natürlich auch nähere Informationen zum Gesundheitsstatus. Das Ausprobieren der Ponys ist in der Zeit vom 26. - 28. Januar möglich, Termine können ab Montag, dem 23. Januar direkt im Verkaufsbüro vereinbart werden.

Wie immer können alle Auktionsponys in der ersten Auktionsphase via Sofortkauf direkt gekauft werden. Interessierte Kunden werden gebeten, sich direkt mit dem Verkaufsteam in Verbindung zu setzen. Hier gelangen Sie zur Kollektion: LINK ZUR KOLLEKTION

Durch die Kooperation mit der GHV Versicherung sind alle Verkaufsponys umfassend abgesichert und können mit einem unvergleichlichen Versicherungsschutz in ihr neues Zuhause einziehen.

Alle Informationen zu den Verkaufsponys, dem Auktionsablauf und natürlich zum Sofortkaufprocedere erhalten Sie unter folgenden Telefonnummern:

Verkaufsbüro + 49 2992- 9796707
Verkaufsleiter Eckhard Scharf + 49 173 9928653
Verkaufsteam Larissa Lazarevic + 49 176 21113662

19.01.2023