Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Aktuelles

Reitpony-Hengst Henry ist tot

Mit 30 Jahren ist heute der Reitponyhengst Henry eingegangen.

Der Rapp-Hengst wurde 1989 bei Jandieter Heidkroß in Gießelhorst geboren, er stellte ihn auch nach seiner Körung 1992 in Cloppenburg auf. 1993 legte er seine HLP in Münster-Handorf mit einem Index von 124,04, er wurde in der Dressur und im Springen bis zur Kl. L eingesetzt.Zeit seines Lebens war er bei Familie Heidkroß stationiert. Neben 11 gekörten Söhnen brachte der mit dem Elite-Titel ausgezeichnete Hengst über 100 sporterfolgreiche Nachkommen. Henry wurde u.a. Vater des Siegerhengstes 1997 Hattrick, der zahlreiche Siege und Platzierungen in der Dressur Kl. M erzielte und hauptsächlich in Schleswig-Holstein Nachkommen hinterließ. Zu seinen ersten Nachkommen zählt die dreifache Europameisterin in der Vielseitigkeit Hillery, die zudem auch Deutsche Meisterin war. Unter Julia Krajewski und Franca Lüdeke erzielte sie ihre größten Erfolge. M-Springen siegreich war auch Anastasia (Patrick Stühlmeyer), erfolgreich in der Kl. M waren auchBarbera, Penny (die 2001 Pl. 5 auf dem BC d. 5-j. Springponys belegte), Hurrikan undLollipop WE (2018 Pl. 10 DM).

In der Dressur konnte sich Hilton in der Kl. S platzieren, in der Kl. M Horatio, Henrico, Happy Boy, Henk, Chameur und Harrison WE. In 2019 stand seine Tochter Cascada WE mit der Enkeltochter seines Züchters, Sophie Bolze, im Finaledes Bundeschampionatsder fünfjährigen Dressurponys.

Henrys Nachkommen gewannen bisher 88.725 Euro.

52 Töchter wurden von ihm bisher in der Zucht eingesetzt, die männliche Linie wird hauptsächlich durch den in Schleswig-Holstein eingesetzten Hattrick (s.o.) und den in Meckleburg-Vorpommern wirkenden Honeymoon Star fortgesetzt.

16.01.2020

Gerd Thümler ist gestorben

Gerd Thümler ist gestorben

Gerd Thümler ist gestern im Alter von 80 Jahren gestorben.

Er war seit 1985 Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems, seit 2002 Delegierter in Nordoldenburg. Mit Herz und Seele züchtete er seine Shetland-Ponys, sieben gekörte Hengste, drei Staats- und drei Verbandsprämienstuten sowie die Elitestute Jette gehen auf sein züchterisches Konto.

Angefangen hat seine Zucht mit der Elitestute Jenny v. Tasso, die er auf einem Pferdemarkt entdeckte.

Jenny wurde Mutter der gekörten Vollbrüder Kingdom und Kilian (beide v. Kai) sowie zur El.St.Jette v. Igor. Diese wiederum wurde Mutter zu den gekörten Vollbrüdern Bubi und Burkhard (v. Baldwin), die bei Johann Oeltjenbruns neben ihrem züchterischen Einsatz in verschiedenen Anspannungen vor dem Wagen gingen. Der dritte gekörte Sohn der Jette ist Konrad (v. Kai); sie wurde aber auch Mutter zu der St.Pr.St. Julchen (v. Kilian) und der Verb.Pr.A. Jana (v. Kobold), diese brachte die in Mecklenburg-Vorpommern mit der St.Pr. ausgezeichnete Jakeline (v. Freesenas Black Muffin). Jettes Tochter Java (v. Kobold) brachte den gekörten Hengst Galan (v. Gigolo aus Eggeloge) sowie Jenny (v. Freesenas Black Muffin), diese wiederum wurde Mutter zur Verb.Pr.A. Jasmin (v. Galan). Stammstute Jenny brachte auch Jessika (v. Konrad), sie wiederum wurde Mutter zum gekörten Kasper (v. Kobold), zur St.Pr.A. Jody (v. Kobold) und zur Verb.Pr.A. Jule v. Kobold. Desweiteren war Gerd Thümler auch Züchter zu der Verb.Pr.A. Pretty Woman v. Kobold.

Als Hengsthalter stellte er den Züchtern stets Hengste zur Verfügung: lange Zeit war es Kobold (v. Kilian), bis zum August 2019 der Siegerhengst der 2014er Körung Likedeelers Wilke (v. Wargrave of Shetlane), der leider überraschend einging.

2002 wurde Gerd Thümlerals Delegierter für den Bezirk Nord-Oldenburg gewählt. Dieses Amt führte er mit viel Inbrunst, Energie und Überzeugung bis zuletzt vorbildlich aus. Auf nahezu jeder Weser-Ems-Veranstaltung war er aktiv dabei und organisiert den Ablauf - hielt alle auf Trab!. Als Anerkennung für seine züchterischen Erfolge und für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er bereits 2005 die Verbandsplakette, 2019 wurde ihm im Rahmen der Weser-Ems-Körung zu seinem 80. Geburtstag gratuliert und für sein stetes Engagement gedankt.

Die Entwicklung des Pferdestammbuchs Weser-Ems hat Gerd Thümler maßgeblich mit beeinflusst, sowohl über seine Shetlandpony-Zucht als auch über seine ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Am letzten Sonntag kam er aufgrund von Atemnot ins Krankenhaus, das er leider nicht mehr verlassen konnte. Gestern Nachmittag ist er friedlich eingeschlafen, immer in Gedanken an seine geliebten Shetland-Ponys.

In tiefer Trauer verabschieden wir uns von Gerd Thümler, er bleibt uns unvergessen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Die Trauerfeier findet am Dienstag, 21. Januar 2020 in der St. Vitus-Kirche in Schweiburg statt. Eine Beisetzung gibt es nicht.

FOTO: Gerd Thümler (M. Oellrich-Overesch)

15.01.2020

Weser-Ems-Hengstsamstag 2020

Hengstsamstag am 22. Februar 2020

Am Samstag, 22. Februar finden im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta die Nachkörung, Anerkennung, Hengstprämierung und Hengstschau statt.

Nachkörung

Zur Nachkörung können Hengste aller Rassen vorgestellt werden, die bisher kein positives Körurteil erhalten haben. Der Anmeldeschluss ist am 25.01.2020. Anmeldung bitte mit Kopie der Eigentumsurkunde und der Anmeldegebühr von 25 Euro.

Anerkennung

Zur Anerkennung können Hengste aller Rassen vorgestellt werden, die bei einem anderen Verband ein positives Körurteil erhalten haben und am Weser-Ems-Zuchtprogramm teilnehmen wollen. Anmeldung bitte mit Kopie der Eigentumsurkunde, Kopie des Körvermerks und bei älteren Hengsten das HLP-Zeugnis, die Anmeldegebühr beträgt 50 Euro, Anmeldeschluss ist der 25.01.2020.

Hengstprämierung

Die Hengste, die an der Hengstprämierung teilnehmen können, werden seitens der Körkommission ausgewählt und eingeladen. Die Anmeldegebühr beträgt 15 Euro, Anmeldeschluss: 25.01.2020.

Hengstschau

Teilnehmen können alle (!) Hengste, die im Pferdestammbuch Weser-Ems gekört bzw. anerkannt sind. Die Weser-Ems- Hengstschau soll den Züchtern die Möglichkeit bieten, sich über die im Pferdestammbuch Weser-Ems eingetragenen Hengste zu informieren. Anmeldungen bitte mit Angabe, wie der Hengst vorgestellt wird. Die Anmeldegebühr beträgt 25 Euro, Anmeldeschluss: 25.01.2020.

13.01.2020

Einladung zur Jahreshauptversammlung der AGH 2020

Die AGH lädt alle Mitglieder und Interessierten recht herzlich zu Ihrer Jahreshauptversammlung am Samstag, den 08. Februar 2020 um 15.30 Uhr in den Gasthof „Zur Krone“ nach Tann in die Rhön (Am Stadttor 2, 36142 Tann (Rhön)) zu Familie Mihm ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

Eröffnung und Begrüßung Jahresbericht
Kassenbericht
Bestätigung der Berichte und Entlastung des Vorstandes
Stellungnahme der Vertretung der Haflingerrassen in der AGP
Berichte aus Zucht und Sport
Sportlerehrung – Sportförderpreis
Ausblick 2020 – Wo geht es hin? Was steht an?

Die Richtlinien zum Sportförderpreis wurden im Mai 2019 aktualisiert. Die Ausschüttung erfolgt nur bei persönlicher Anwesenheit der Sportler; ein Versand und eine rückwirkende Ausschüttung erfolgen nicht.

Am Abend, nach der Jahreshauptversammlung der IG Edelbluthaflinger, wollen wir in geselliger Runde zum Erfahrungsaustausch der deutschen Haflinger- und Edelbluthaflingervertreter zusammenkommen.

Anträge zur Tagesordnung oder weitere Beitragsvorschläge bitte an den AGH-Vorsitzenden Horst Schwarz (09831 67620 oder horst@reiterhof-altmuehlsee.de) senden.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in der Rhön.

Der AGH-Vorstand

18.12.2019

Vier erfolgreiche Messetage für die Pferdeland Niedersachsen GmbH

Netzwerken wird hier ganz groß geschrieben. Der Messestand der Pferdeland Niedersachsen GmbH war auch in diesem Jahr wieder Treffpunkt für die Menschen der Pferdeszene in Niedersachsen und setzt einen schönen Schlusspunkt unter das Jahr, ruft aber auch gleichzeitig schon zu neuen Projekten in 2020 auf.

Die Messe Pferd & Jagd in Hannover war nicht nur für den Veranstalter selbst ein super Event. Auch die Pferdeland Niedersachsen GmbH (PLN) war mit allen Messetagen sehr zufrieden.

„Unser Ziel, die Mitglieder aus unseren Gesellschafterverbänden zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, Meinungen einzufangen und Anregungen für die zukünftige Arbeit zu erhalten, ist zu hundert Prozent aufgegangen", so Alexandra Duesmann, die Geschäftsführerin der PLN.

An allen vier Messetagen ist der Stand gut von den Besuchern genutzt worden. Auch die Aktionen für den guten Zweck, wie in diesem Jahr z. B. das „Frühstücks-Brettchen-Brennen" und die Tombola, sind super angenommen worden. Damit füllt sich der Topf für die beiden Förderschecks, die dann in 2020 auf dem Pferdeland-Niedersachsen-Tag wieder an zwei gemeinnützige Institutionen oder Projekte aus dem Pferdebereich vergeben werden, noch einmal mehr auf.

Eine besondere Aktion war in diesem Jahr der Wolfsinformations-Tag der Pferdeland Niedersachsen GmbH. Den gesamten Samstag trafen sich hier Fachleute, Aktivisten, Betroffene und auch diejenigen, die einfach mal wissen wollten, mit welchen Problemen die Pferdehalter in Niedersachsen so zu kämpfen haben. Erfreulich war die Sachlichkeit, mit der hier diskutiert wurde.

Natürlich wird die Pferdeland Niedersachsen GmbH auch im nächsten Jahr wieder mit dem Gemeinschaftsstand der Gesellschafterverbände auf der Messe Pferd & Jagd dabei sein. In 2020 wird dann zum zweiten Mal im Rahmen der Messe der alle zwei Jahre stattfindende Pferde-Land-Niedersachsen-Tag veranstaltet, mit dem die Politik und die Öffentlichkeit besonders für die Belange der Pferdebranche in Niedersachsen sensibilisiert werden sollen.


10.12.2019

Ponyforum - Online-Auktion

NEU: 1. Ponyforum Online Youngster Auktion vom 10.-17.12.2019

Der großartige Erfolg der 1. Online Fohlen Auktion im Oktober hat uns bestärkt, dieses Format weiter auszubauen. In der Online Youngster Auktion im Dezember möchten wir nun junge und ungerittene Reitponys anbieten!
Für diese spezielle Verkaufskollektion suchen wir ca. 30 zwei- und dreijährige nicht gerittene Reitponys, möglichst vom Züchter oder Aufzüchter! Die Anmeldegebühr zur Online Auktion beträgt 50,00€ pro Pony.
Besonderer Wert wird bei der Zusammenstellung der Kollektion auf gute Typmerkmale und einen lockeren Bewegungsablauf der Youngster gelegt. Vorraussetzung für die Annahme ist, dass die Ponys halfterführig sind. Da bei den Vorauswahlterminen gleichzeitig Fotos und Videos der jungen Ponys erstellt werden, sollten diese möglichst gut heraus gebracht, möglichst geschoren, zu den Terminen vorgestellt werden. Die Youngster werden im Stand und im Freilaufen gefilmt und fotografiert.
Als besonderen Service für die Züchter, die nicht auf entsprechende Infrastruktur zurück greifen können, haben wir eine begrenzte Zahl an Boxen zu Sonderkonditionen auf dem Kastanienhof von Familie Coldewey in der Nähe von Cloppenburg reserviert, um zu gewährleisten, dass die Ponys in der Zeit der Online Auktion interessierten Kunden bestmöglich präsentiert werden können.

Folgende Auswahltermine werden angeboten:

Freitag, 06.12.2019 13.00 Uhr Gestüt Steendiek in Schönhorst

Samstag, 07.12.2019 10.00 Uhr Gestüt Kastanienhof in Sage-Haarst

Montag, 09.12.2019 11.00 Uhr Hengststation Rohmann in Marl


Ein Anmeldeformular sowie die Beschickerbedingungen sind auf der Homepage der Ponyforum GmbH unter www.ponyforum.de zu finden.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie ab hier: Verkaufsbüro Ponyforum GmbH Tel. 02992-9796707 Geschäftsstelle Ponyforum GmbH Tel. 06361-3614 Mail:
service@ponyforum-online.de

06.12.2019

Ponyforum - Online-Auktion

NEU: 1. Ponyforum Online Youngster Auktion vom 10.-17.12.2019

Der großartige Erfolg der 1. Online Fohlen Auktion im Oktober hat uns bestärkt, dieses Format weiter auszubauen. In der Online Youngster Auktion im Dezember möchten wir nun junge und ungerittene Reitponys anbieten!

Für diese spezielle Verkaufskollektion suchen wir ca. 30 zwei- und dreijährige nicht gerittene Reitponys, möglichst vom Züchter oder Aufzüchter! Die Anmeldegebühr zur Online Auktion beträgt 50,00€ pro Pony.

Besonderer Wert wird bei der Zusammenstellung der Kollektion auf gute Typmerkmale und einen lockeren Bewegungsablauf der Youngster gelegt. Vorraussetzung für die Annahme ist, dass die Ponys halfterführig sind. Da bei den Vorauswahlterminen gleichzeitig Fotos und Videos der jungen Ponys erstellt werden, sollten diese möglichst gut heraus gebracht, möglichst geschoren, zu den Terminen vorgestellt werden. Die Youngster werden im Stand und im Freilaufen gefilmt und fotografiert.

Als besonderen Service für die Züchter, die nicht auf entsprechende Infrastruktur zurück greifen können, haben wir eine begrenzte Zahl an Boxen zu Sonderkonditionen auf dem Kastanienhof von Familie Coldewey in der Nähe von Cloppenburg reserviert, um zu gewährleisten, dass die Ponys in der Zeit der Online Auktion interessierten Kunden bestmöglich präsentiert werden können.

Folgende Auswahltermine werden angeboten:



Freitag, 06.12.2019 13.00 Uhr Gestüt Steendiek in Schönhorst
Samstag, 07.12.2019 10.00 Uhr Gestüt Kastanienhof in Sage-Haarst
Montag, 09.12.2019 11.00 Uhr Hengststation Rohmann in Marl

Ein Anmeldeformular sowie die Beschickerbedingungen sind auf der Homepage der Ponyforum GmbH unter www.ponyforum.de zu finden.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie ab hier:
Verkaufsbüro Ponyforum GmbH Tel. 02992-9796707
Geschäftsstelle Ponyforum GmbH Tel. 06361-3614
Mail:
service@ponyforum-online.de

06.12.2019

Pferdestammbuch Weser-Ems mit neuem Vorstand

Pferdestammbuch Weser-Ems mit neuem Vorstand

Auf der Delegiertenversammlung am 28. November 2019 im Oldenburger Pferde Zentrum in Vechta wählte die Delegiertenversammlung einen neuen Vorstand. Der bisherige 1. Vorsitzende Egon Wichmann und das Vorstandsmitglied Jürgen Hinrichs standen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung, der 2. Vorsitzende, Siegfried Göhner, eigentlich noch zwei Jahre im Amt, verzichtete aus persönlichen Gründen auf eine Fortsetzung seiner Vorstandsarbeit, daher musste auch für ihn ein neues Mitglied in den geschäftsführenden vorstand gewählt werden.

Als neue Mitglieder wurden gewählt: Henning Müller, Westerstede, Silke Kuhlemann, Westoverledingen, und Manfred Weilage, Osterholz-Scharmbeck.

Die Delegierten wählten Reinhard Kramer zum neuen 1. Vorsitzenden des Pferdestammbuchs, 2. Vorsitzender wurde Henning Müller. Die weiteren Vorstandsstellen werden durch Silke Kuhlemann und Manfred Weilage besetzt.

Großer Dank wurde den drei ausscheidenden Vorstandsmitgliedern ausgesprochen, sie erhielten als höchste Auszeichnung des Verbandes die Küter-Luks-Medaille. Desweiteren erhielten sie Präsente aus der Geschäftsstelle - und sie wurden zum Ehrenvorsitzenden (Egon Wichmann) bzw. Ehrenmitgliedern ernannt.

FOTO (v.l.): Reinhard Kramer, Silke Kuhlemann, Henning Müller, Manfred Weilage (M.Oellrich-Overesch)

28.11.2019

Verleihung der Gustav-Rau-Medaille

Verleihung der Gustav-Rau-Medaille

Für ihre Verdienste in derPferde- und Ponyzucht wurden unsere drei scheidenden Vorstandsmitglieder seitens der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit der Verleihung der Gustav-Rau-Medaille geehrt.

Die Gustav-Rau-Medaille in Gold erhielt aus den Händen des AGP-Vorsitzenden undstellvertetender Vorsitzender des Vorstands Zucht der FN, zudem 1. Vorsitzender des Ponyverbands Hannover, Joachim Völksen, unser 1. Vorsitzender Egon Wichmann. Joachim Völksen hob die besonderen Leistungen Egon Wichmanns im Oldenburger Verband und im Pferdestammbuch Weser-Ems hervor, in beiden Verbänden war er über Jahre im Vorstand tätig und prägte beide Verbände nachhaltig. Auch seine züchterischen Erfolge sowohl bei den "Großen" als auch bei den Ponys ließ Joachim Völksen Revue passieren.

Siegfried Göhner, 2. Vorsitzender des Pferdestammbuchs, und Jürgen Hinrichs, Vorstandsmitglied des Pferdestammbuchs, wurden ebenfalls für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten geehrt, sie erhielten die Gustav-Rau-Medaille jeweils in Bronze.

Zum Ehrungskomitee gehörten neben Joachim Völksen auch Detlef Schwolow und Gerd Sosath. beide gehören dem Vorstand Zucht der FN an. Mit Gerd Sosath waren zugleich auch die beiden Oldenburger Verbände vertreten.

FOTO (v.l.): Gerd Sosath, Jürgen Hinrichs, Siegfried Göhner, Egon Wichmann, Joachim Völksen und Detlef Schwolow

20.11.2019

Bundesnachwuchschampionat-Dressur in Verden

Am Sonntag, 17.11.2019, wurde das Bundesnachwuchschampionat - Dressur in Verden entschieden.

Der Sieg ging an den gekörten Carlos WE (v. Constantin-Donnerhall, Z. Heinrich Schmees, Niederlangen), der von Julie Sofie Schmitz-Heinen vorgestellt wurde. Die Bronzemedaille gewannen der ebenfalls gekörte Olivier K WE (v. Ombri B-FS Champion de Luxe, Z. Hermann Koopmeiners, Cappeln) und Nele Sophie Lindhorst.

Platz 9 belegten der gekörteNanchos Naseweis WE (v. Heidbergs Nancho Nova-Brillant, Z. Helmut Wohlers, Stuhr) und Jette Katharina Brünjes, Platz 14 ging an den ebenfalls gekörten Double O Seven B (v. Dornik B-Dressman I, Z. Reinhard Kramer, Lathen) mit Janika Baatz, Platz 15 an Cosmo de Luxe WE (v. FS Champion de Luxe-Mac Genius, Z. Veronika Fischer, Haren) unter Marlene Breuer.

18.11.2019