Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Bezirksversammlung Osnabrück

Bezirksversammlung Osnabrück

13.03.2019

Die zweite Bezirksversammlung fand in diesem Jahr am 12. März für den Bezirk Osnabrück in Melle statt. Die Vorsitzende Kristina Wehage-Müller eröffnete die Sitzung, begrüßte alle Anwesenden und führte durch die Sitzung. Der 1. Vorsitzende des Pferdestammbuchs, Egon Wichmann, war leider durch eine Zahnoperation verhindert, so dass seinen Part der 2. Vorsitzende, Siegfried Göhner, übernahm.

Neben dem Jahresbericht 2018 wurden den anwesenden Mitgliedern wie auch schon in Nordoldenburg die Ergebnisse des Arbeitskreises "Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover und dem Pferdestammbuch Weser-Ems" dargestellt.

Bereits im Jahresbericht, der umfangreiche Entwicklungen des Zuchttierbestands, der Mitgliederzahlen, Bedeckungen und registrierte Fohlen sowie die vielen Erfolge der Weser-Ems-Ponys im internationalen und nationalen Sport- und Schauwesern wiedergab, stellte Zuchtleiterin und Geschäftsführerin Mareile Oellrich-Overesch die Entwicklung der letzten Jahre dar, die zwar solide, aber auch als nicht aufstrebend zu bezeichnen ist.

Nach der Ehrung der langjährigen Mitglieder durch Ehrennadeln sowie besonders erfolgreicher Züchter mit der Verbandsplakette (s. Foto) folgte eine Darstellung der IST-Situation durch den 2. Vorsitzenden Siegfried Göhner. Desweiteren erläuterte er die evtl. Vorgehensweise durch die Verschmelzung der beiden Verbände. Die Präsentation der Ergebnisse des oben genannten Arbeitskreises schloss sich an. Auch hier wurde noch einmal deutlich, dass es die Ponyzuchtverbände in der heutigen Zeit nicht ganz einfach haben, neue Mitglieder zu rekrutieren. Beide Verbände stehen auf einer soliden Basis, einzeln werden sie es in der Zukunft schwer haben -daher die Idee, in Zukunft evtl. gemeinsam zu arbeiten. Es wurde der status quo dargestellt, die Entwicklung der Zahlen beider Verbände in den letzten 10 Jahren sowie die Ziele und der Zeitplan.

Nach dieser Präsentation entwickelte sich eine Diskussion über das Für und Wider. Kristina Wehage-Müller bat als Bezirksvorsitzender am Ende der Diskussion die Anwesenden, ihren Delegierten, die letztendlich über die weitere Zusammenarbeit zu befinden haben, klare Hinweise zu geben, wie sie sich die Zukunft vorstellen. Mehrheitlich stimmten die Anwesenden der weiterer Entwicklung zu einem neuen Verband, in dem beide niedersächsischen Verbände verschmelzen, zu.

Mit der bronzenen Ehrennadel für ihre 10jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Frank Künnecke und Franz-Josef Broermann, mit der silbernen Ehrennadel (20 Jahr Mitgliedschaft); Danica Duen. Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhalten folgenden Mitglieder die goldene Ehrennadel mit Kranz: Hilde Wassmann, Familie Dierkes und Stefan Bublitz.

FOTO: mit der Verbandsplakette wurden geehrt: Ferdinand Höckelmann und Andreas Nowack (M. Oellich-Overesch)