Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Bezirksversammlung Nordoldenburg

Bezirksversammlung Nordoldenburg

01.03.2019

Die erste Bezirksversammlung fand in diesem Jahr am 28. Februar für den Bezirk Nordoldenburg in Sage-Haast statt. Neben dem Jahresbericht 2018 wurden den anwesenden Mitgliedern die Ergebnisse des Arbeitskreises "Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover und dem Pferdestammbuch Weser-Ems" dargestellt.

Bereits im Jahresbericht, der umfangreiche Entwicklungen des Zuchttierbestands, der Mitgliederzahlen, Bedeckungen und registrierte Fohlen sowie die vielen Erfolge der Weser-Ems-Ponys im internationalen und nationalen Sport- und Schauwesern wiedergab, stellte Zuchtleiterin und Geschäftsführerin Mareile Oellrich-Overesch die Entwicklung der letzten Jahre dar, die zwar solide, aber auch als nicht aufstrebend zu bezeichnen ist.

Nach der Ehrung der langjährigen Mitglieder durch Ehrennadeln sowie besonders erfolgreicher Züchter mit der Verbandsplakette (s. Foto) folgte eine Darstellung der IST-Situation durch den 1. Vorsitzenden Egon Wichmann, Siegfried Göhner als 2. Vorsitzender erläuterte die evtl. Vorgehensweise durch die Verschmelzung der beiden Verbände. Die Präsentation der Ergebnisse des oben genannten Arbeitskreises schloss sich an. Auch hier wurde noch einmal deutlich, dass es die Ponyzuchtverbände in der heutigen Zeit nicht ganz einfach haben, neue Mitglieder zu rekrutieren. Beide Verbände stehen auf einer soliden Basis, einzeln werden sie es in der Zukunft schwer haben - daher die Idee, in Zukunft evtl. gemeinsam zu arbeiten. Es wurde der status quo dargestellt, die Entwicklung der Zahlen beider Verbände in den letzten 10 Jahren sowie die Ziele und der Zeitplan.

Nach dieser Präsentation entwickelte sich eine interessante, sachliche Diskussion über das Für und Wider. Timo Coldewey als Bezirksvorsitzender bat am Ende der Diskussion die Mitglieder, ihren Delegierten, die letztendlich über die weitere Zusammenarbeit zu befinden haben, klare Hinweise zu geben, wie sie sich die Zukunft vorstellen. Mit überwältigender Mehrheit stellten sich die Mitglieder ihrer Verantwortung für die Ponyzucht und stimmten  der weiterer Entwicklung zu einem neuen Verband, in dem beide niedersächsischen Verbände verschmelzen, zu.

Mit der bronzenen Ehrennadel für ihre 10jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Michaela Stefan und Mandy Hollmann, mit der silbernen Ehrennadel (20 Jahr Mitgliedschaft); Hermann Behrens. Die goldene Ehrennadel (25 Jahre Mitgliedschaft) erhielten: Georg Gloystein, Rainer Hartel (extra aus Schleswig-Holstein angereist!), Michael Pfeiffer und Gerd Ulken. Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhalten folgenden Mitglieder die goldene Ehrennadel mit Kranz: Ina Heithus, Petra Höpe, Gerd Ostermann und Günter Wischhausen.

Eine besondere Ehrung erfuhren Herold Coldewey und Egon Wichmann: sie sind seit 50 Jahren Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems und haben dieses nachdrücklich geprägt. Herold Coldewey war schon in den 70er Jahren erfolgreicher und weitblickender Züchter und Hengsthalter, der sich als Delegierter auch ehrenamtlich engagierte. Egon Wichmann als erfolgreicher Züchter und ausgesprochen engagierter Ehrenamtlicher sowohl als Körkommissar als auch als Vorstandsmitglied, seit 2009 als 1. Vorsitzender des Pferdestammbuchs Weser-Ems, hat für den Verband außergewöhnliche Arbeit geleistet - beiden gebührt großer Dank!

FOTO 1: Geehrt mit der Verbandsplakette wurden (v.l.): Geschwister v. Aschwege, Arndt Mayer, Ina Kuhlmann und Georg Gloystein (M. Oellrich-Overesch)